Endlich können wir die Helden unserer Kindheit nochmal erleben.

„Hey Arnold!“, „Doug“, „Rugrats“, „Rockos modernes Leben“, „Aahhh!!!! Monster“: In den 90ern gab es für ein Kind nichts Besseres, als sich am Wochenende früh Morgens mit einer Riesen-Schüssel Nesquick-Kellogs vor den Fernseher zu hocken und Nickelodeon zu gucken – während man darauf wartete das irgendwann dann endlich mal die Eltern aufstehen.

Nun werden unsere kühnsten Träume wahr: Nickelodeon startet in den USA einen Streaming-Dienst, der nur die Cartoon und Realfilm-Serien der 90er spielt. Empfangen kann man ihn über den Anbieter VRV. „Nicksprat“ zeigt neben den oben bereits erwähnten Sendungen auch „CatDog“, „Clarissa“ und „Amanda“.

Oh mein Gott, ich hol mit direkt ein Ticket in die USA – oder eine Fake-VPN.

Von 1995 bis 1998 gab es Nickelodeon schon einmal im deutschen Privatfernsehen, ehe es abgesetzt wurde. 2005 dann der Neuanfang als „nick“ – und siehe da: Es gibt den Sender immer noch. Allerdings laufen hier eher Spongebob Schwammkoppf oder Teen-Serien wie „Zoey 101“, „iCarly“ oder „Victorious“. Ob „Nicksprat“ auch in Deutschland starten wird, steht noch nicht fest.

Quelle: Noizz.de