Keine Jagd mehr nach Aliens …

Es geht Schlag auf Schlag im Serien-Business: Zwar ist die dritte Staffel der Netflix-Serie „The Crown“ über die politischen Rivalitäten und Romanzen – während Queen Elizabeth II. auf dem britischen Thron sitzt – noch nicht mal angelaufen. Über Staffel vier wissen wir aber bereits jetzt einige Details.

US-Schauspielerin Gillian Anderson soll in der vierten Staffel der Netflix-Serie „The Crown“ Margaret Thatcher verkörpern. Für all jene, denen Anderson erstmal nichts sagt: Ihr kennt sie aus „Akte X“. Sie war zwischen 1993 bis 2002 Special-Agent Scully. Ja, echt jetzt. Und nun spielt sie eben Großbritanniens erste Premierministerin. Das berichtet zumindest die britische „Sunday Times“ sowie das US-Filmportal „Deadline“.

Anderson tritt mit der Rolle der „Eisernen Lady“ in die Fußstapfen von Meryl Streep und Greta Scacchi, die Thatcher 2011 beziehungsweise 2002 dargestellt hatten. Aktuell ist Anderson aber in der Netflix-Serie „Sex Education“ zu sehen.

>> Falls du noch einen Serientipp brauchst: „The Marvelous Mrs. Maisel“ können wir dir wärmstens empfehlen

Das Geschichtsdrama „The Crown“ zeigt das Leben von Queen Elizabeth II. Die dritte Staffel der Serie soll in diesem Jahr ausgestrahlt werden. Aufgrund der vorangeschrittenen Zeit sei nach Staffel zwei allerdings die Besetzung der Serie ausgetauscht worden.

Die vierte Staffel werde in den späten 1970er und 1980er Jahren spielen - Thatcher hatte zwischen 1979 und 1990 als erste Frau das Amt der britischen Premierministerin inne. In den ersten beiden Staffeln hatten noch Claire Foy und Matt Smith Queen Elizabeth und Prinz Philip verkörpert – Foy erhielt dafür sogar den Golden Globe und einen Emmy.

Allerdings sehe es etwas komisch aus, wenn das königliche Paar ewig jung bleiben würde. In der kommenden Staffel sollen die Rollen deswegen nun von Olivia Coleman und Tobias Menzies übernommen werden. Beide Darsteller sind keine Unbekannten. Menzies kennt man etwa aus „Game of Thrones", Coleman aus der britischen Erfolgsserie „Broadchurch“.

>> Noch mehr aus dem Adelshaus: Das sind die beliebtesten YouTube-Videos über die britischen Royals

[Text: Zusammen mit dpa]

Quelle: dpa