Die Netflix-Show sieht auch ohne das Cali-Kartell ziemlich geil aus.

Am 16. November geht Netflix-Hit „Narcos“ geht in eine neue Runde. Die vierte Staffel des Drogendramas nimmt uns mit nach Mexiko und zur Entstehung des modernen Drogenkrieges zwischen den USA und seinem südlichen Nachbarn.

[Auch interessant: „Narcos“-Macher drehen neues Drogen-Drama für Netlix]

Statt einer fortgeführten Story mit DEA-Agenten Javier Peña, wie es ursprünglich in Staffel 3 angeteasert wurde, wird „Narcos:Mexico“ eine Art eigenständige Begleitserie zu den ersten drei Staffeln der Netflixshow inklusive neuer Charaktere.

Der neue Trailer zeigt, dass es der neuen Staffel trotzdem nicht an Blutbädern, Schießereien und Koks mangelt. Im Mexiko der 1980ern kämpft der Undercoveragent Kiki Camarena (Michael Peña) gegen das Aufkommen des Drogenkartell Guadalajara und erlebt ähnlich heftige Abenteuer wie seine Vorgänger bei der Suche nach Pablo Escobar und dem Cali-Kartell. Auch „Narcos: Mexico“ beruht übrigens auf einer wahren Geschichte.

[Auch interessant: Bonez MC, Raf Camora und Gzuz ticken „Kokain“ für Netflix Drogen-Serie „Narcos“]

Quelle: Noizz.de