Als wäre "Resident Evil" nicht schon als Computerspiel und Filmreihe erfolgreich genug: Fans instinktgetriebener Killerzombies können sich bald auch beim Netflix-Schauen gruseln. Das Franchise bekommt seine eigene Serie!

Netflix lässt eine neue Serie auf Grundlage der Videospielreihe "Resident Evil" entwickeln. Die erste Staffel soll acht einstündige Episoden umfassen. Das teilte die Münchner Produktionsfirma Constantin Film mit. "Supernatural"-Autor Andrew Dabb wird die Serie als Showrunner, Executive Producer und Drehbuchautor verantworten. Bronwen Hughes ("The Walking Dead") ist bei den ersten beiden Folgen Executive Producer und führt Regie. Zu den geplanten Hauptdarsteller*innen gab es zunächst keine Angaben.

Mehr als 100 Millionen verkaufte Spiele

Basierend auf den populären Survival-Horror-Videospielen erzählt die Realfilmserie "Resident Evil" eine völlig neue Geschichte, die auf zwei unterschiedlichen Zeitebenen angesiedelt ist. Game-Entwickler Capcom hat von "Resident Evil" den Angaben zufolge seit 1996 mehr als 100 Millionen Spiele verkauft.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Instagram und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Von 2002 bis 2016 wurde der Stoff in sechs Spielfilmen mit Milla Jovovich in der Hauptrolle inszeniert. Es gibt darüber hinaus auch mehrere Verfilmungen als Animationsfilme.

[zusammen mit: dpa]

>> Düster, hardcore, skrupellos: Der neue "The Batman"-Trailer ist da – alle Infos zum Film!

Quelle: Noizz.de