Netflix hat bereits zehn Episoden bestellt.

"Eine animierte LGBTQ-Agenten Comedy-Serie für Erwachsene", lautet die Beschreibung der Serie "Q-Force". Die "Q-Force" ist der Name eines Agenten-Teams und besteht aus einem schwulen, gut aussehenden Geheimagenten und LGBTQ-Super-Spionen. Zusammen muss sich das unterschätzte Team immer wieder vor ihren Kollegen beweisen und dabei außerdem die typisch-außergewöhnlichen Abenteuer, die Agenten und Spione im Alltag so erleben, meistern.

>> Netflix verrät Starttermin für die letzte "Orange is The New Black"-Staffel

Dass die Serie animiert ist, hat finanzielle Gründe. "Eine Agentenserie ist immer sehr teuer. Damit wir aber ganz im James-Bond-Stil unsere Charaktere rumreisen lassen können und auch nicht auf große Verfolgungen verzichten müssen, animieren wir die Serie", erklärt Film-Produzent Todd Milliner die Entscheidung.

Milliner leitet zusammen mit "Will and Grace"-Schauspieler Sean Hayes die Produktionsfirma Hazy Mills, die zusammen mit Fremulon und Universal TV "Q-Force" produzieren wird. Laut "Deadline" ist es sehr wahrscheinlich, dass Hayes sogar die Hauptrolle sprechen wird.

Eine Serie im schwulen James-Bond-Stil? Wir können es kaum erwarten. Allerdings ist ein Starttermin noch nicht bekannt.

>> Hört auf, Regenbogen-Flaggen auf JEDES Produkt zu packen!

Quelle: Noizz.de