Netflix führt die deutschen Video-on-Demand-Charts an.

Netflix selbst gewährt zwar nur zu besonderen Anlässen einen Einblick in die Zahlen, aber dafür behält die Forschungsgruppe Goldmedia einen Überblick über die deutschen Video-Streaming-Charts. Und die aktuellen Charts liefern ein interessantes Ergebnis: Die spanische Serie "Haus des Geldes" hat es geschafft, die Lieblings-Netflix-Show "Stranger Things" zu überholen.

Die dritte Staffel "Stranger Things" kam am 4. Juli raus und hat seit dem die Charts angeführt. Knapp zwei Wochen später folgte dann die ebenfalls dritte Staffel von "Haus des Geldes" am 19. Juli und drängte "Stranger Things" prompt von der Eins.

Und zwar nicht nur knapp: "Stranger Things" erreichte 5,12 Millionen Netflix-Zuschauer, während "Haus des Geldes" fast die doppelten Zahlen vorweisen kann: 10,9 Millionen Serienfans schauen die neue Staffel.

Platz drei belegt aktuell die Justiz-Serie "Suits". Auch Serien von Amazon Prime und Maxdome (und weiteren Anbietern) fließen mit in die Charts an, aber Netflix-Serien heben sich offensichtlich ab.

Bist du eher "Haus des Geldes" oder "Stranger Things" Fan? Lass es uns wissen und diskutiere mit uns darüber in unserer Facebook-Gruppe Süchtig nach Serien!

>> Schwache Abozahlen: Gerät Streaming-König Netflix ins Straucheln?

>> 3. Staffel "Stranger Things" stellt neuen Netflix-Rekord auf

Quelle: Noizz.de