"Mir wurde mit einem Band die Brust abgebunden."

Wenn dein WLAN nicht seit zehn Jahren streikt, dann weißt du sicher, wer Maisie Williams ist. Für alle unglücklichen Internetlosen: Sie ist die Schauspielerin der Ariya Stark in der Mega-Serie "Game of Thrones".

Als Teil des Original-Casts begann ihre Erfolgsstory 2011 – da war sie gerade mal 14 Jahre alt. Als Teenie am Set einer der beliebtesten Serien überhaupt aufwachsen – für viele ein Traum, für Maisie aber eine Zeit lang ein Albtraum. "Etwa um Staffel zwei oder drei herum, begann mein Körper zu reifen, ich wurde zu einer Frau", sagte Maisie in einem Interview mit der "Vogue". "Arya dagegen verkleidete sich noch immer als Junge." Durch das Kostüm und Make-up, das sie für ihre Rolle tragen musste, habe sie sich für ihren Körper geschämt. So sah Maisie als Ariya Stark aus:

"Ich musste richtig kurze Haare tragen, war so gut wie immer mit Dreck beschmiert und sah einfach auch wie ein Junge. Mir wurde außerdem mit einem Band die Brust abgebunden, damit man nicht sehen konnte, dass sie wuchs. Ich habe mich ein halbes Jahr lang einfach furchtbar gefühlt, ich habe mich geschämt", sagte sie weiter. Ihr Körpergefühl habe sehr darunter gelitten.

Auch wenn die halbe Welt todtraurig über das Ende von GoT ist – für Maisie war es ein Befreiungsschlag. Jetzt hat sie endlich die Freiheit, mit femininer Mode zu experimentieren und ihren weiblichen Körper zu feiern. "Ich bin gerade in einer Phase, in der ich es liebe, mich weiblich zu kleiden, meine Taille zu betonen und einfach meinen Körper anzunehmen, wie er ist." Verdient hat sie es allemal. Das ganze Interview seht ihr hier:

>> "Game of Thrones"-Schöpfer behauptet: Es hätte noch fünf weitere Staffeln geben können

>> "Game of Thrones": Das wissen wir über die neue, zweite Prequel-Serie

>> Trotz enttäuschter Fans: "Game of Thrones" gewinnt 10 Kreativitäts-Emmys

Quelle: Noizz.de