Eine Studie zeigt: Wir schlafen lieber mit Laptop und iPad ein.

Früher war die Welt noch einfacher: Man aß, schaute Fernsehen und nachdem die Glotze aus war, verkroch man sich mit seinem Partner ins Bett und hatte noch etwas Zeit für sich.

Das sieht heute etwas anders aus: Ins Leben vieler Menschen hat sich eine neue Konstante geschlichen. Zwischen 22 Uhr und 23 Uhr gibt es eine neue Peak-Zeit, was Internetnutzung angeht. Das hat eine Studie in England ergeben.

An dieser Stelle findest du Inhalte von Drittanbietern
Um mit Inhalten von Drittanbietern zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Die Wissenschaftler der Universität Lancaster sagen, dass diese Stunde vor allem auf die Popularität von Streamingdiensten wie Netflix zurückgeht, was dazu führt, dass sich die klassische TV-Aktivität in Richtung Bett verschiebt – und dabei auch den Beischlaf zu ersetzen droht.

Tatsächlich haben schon andere Studien gezeigt, dass es unter Millenials mehr Jungfrauen gibt als in vorherigen Generationen. Dass daran ausschließlich Netflix Schuld ist, ist natürlich fraglich.

Quelle: Noizz.de