Halleluja, in diesen Zeiten konnte wirklich keine bessere Nachricht für uns Suchtis kommen. "Love is Blind", das in Deutschland unter dem Titel "Liebe macht blind" bei Netflix gestreamt wird, war ein echter Überraschungserfolg – kein Wunder also, dass es nun mehr von dem außergewöhnlichen Sozialexperiment gibt.

Es war schon ein wenig mutig, dass Netflix sich auch an Reality-TV-Formate gewagt hat. Diese Königsdisziplin war bisher eigentlich den konventionellen Sendern im linearen Fernsehen vorbehalten, die die richtige Portion an Trash im Laufe der Jahrzehnte wirklich perfektioniert hatten. Dementsprechend skeptisch war ich, als Netflix erste Formate in diese Richtung im vergangenen Jahr ankündigte.

Netflix goes Datingshows

Während ich "The Circle" so lala fand, hat mich ein Format dann aber sofort gekriegt: "Love is Blind", In Deutschland läuft es unter dem Titel "Liebe macht blind". Worum es geht? Eine Handvoll Singles wollen dafür geliebt werden, wie sie sind, und nicht dafür, wie sie aussehen. Um den richtigen Partner oder eben die richtige Partnerin zu finden, nehmen sie an einem ungewöhnlichen Experiment teil: Sie lernen einen Menschen kennen, mit dem sie den Rest ihres Lebens verbringen möchten, allerdings ohne diesen jemals zuvor gesehen zu haben. Was absurd klingt, funktionierte in der Serie hervorragend.

>> Experte klärt auf: Können wir wegen Corona-Überlastung bald kein Netflix mehr schauen?

Und nun bin ich wirklich Stolz euch verkünden zu dürfen: "Love is Blind" wird fortgesetzt. Nicht mit einer neuen, nein mit gleich zwei neuen Staffeln! Wer die Datingshow noch nicht gesehen hat, wird nicht verstehen, welche krasse Relevanz das hat. Denn "Love is Blind" ist nicht nur unterhaltsam, sondern sehr gut gemacht und sagt mehr über unser modernes Datingverhalten aus, als viele andere Formate, Dokumentationen oder Texte. Auch wenn die Idee nach wie vor absurd ist und manchmal katastrophal schiefgeht.

Falls du es nicht kennst, hier ist der Trailer zur 1. Staffel "Love is Blind" auf Netflix:

Ohne Ablenkung durch die Außenwelt sprechen dort die Singles mit einer Reihe potenzieller Partner. Kommt eine Verbindung zustande, verloben sie sich und sehen ihren Partner erst danach zum ersten Mal. Als verlobtes Paar kehren sie dann in die reale Welt zurück und planen ihre Hochzeit. Dabei stellen sie relativ schnell fest, ob ihre innere emotionale Verbindung vor dem in Kürze anstehenden Hochzeitstag auch physisch funktioniert.

>> "Haus des Geldes", "Fauda", "After Life": Die Neuheiten bei Netflix im April

Die Sendung wird von Nick und Vanessa Lachey moderiert und hat wahrscheinlich gerade durch das Spannungsfeld zwischen Absurdität, echten Gefühlen und doch einer Menge Wahrheit, die Herzen der Streamingfans im Sturm erobert. Ich jedenfalls kann es kaum erwarten, bis es weiter geht.

Wann die neuen Staffeln bei Netflix an den Start gehen, steht noch nicht fest. Die Produktion und Organisation von womöglich fünf Hochzeiten ist aber sehr aufwendig und zeitintensiv, die erste Staffel wurde vor etwas mehr als einem Jahr abgedreht. So lange kannst du dich noch mal intensiv mit crazy Jessica, dem unsicheren Barnett oder dem perfekten Paar, Lauren und Cameron, auseinandersetzen.

Du bist auch ein Serien-Junkie, egal ob Reality-TV, Datingshows oder ganz klassische Serien à la "Stranger Things" und Co.? Dann bist du bei unserer Facebook-Gruppe "Süchtig nach Serien" an der richtigen Adresse.

>> Quarantäne-Entertainment: 5 Dinge für ein bisschen Fun in der Corona-Isolation

Quelle: Noizz.de