Die Hauptdarstellerin aus der bekannten 2000er-Serie "Lizzie McGuire" will, dass auch das Reboot authentisch und ehrlich ist. In ihren Augen ist das auf DisneyPlus nicht möglich. Deswegen bittet die 32-Jährige Disney nun die Show zu dem Sender Hulu wechseln zu lassen.

Hilary Duff hat sich nun in einem ausführlichen Statement an Disney gewendet und bittet darum, das Reboot der Serie "Lizzie McGuire" von dem "familienfreundlichen" Streamingdienst DisneyPlus zu Hulu zu wechseln. "Ich würde allen einen schlechten Dienst erweisen, indem ich die Realität des Lebens einer 30-Jährigen einschränke, um unterhalb dem Dach einer Altersfreigabe zu funktionieren ", erklärt die Schauspielerin auf Instagram.

"Es ist mir wichtig, dass genau wie Lizzies Navigieren ihrer Erfahrungen als Jugendliche/Teenager im Leben authentisch waren, ihr nächstes Kapitel ebenso real und nachvollziehbar ist", so die 32-Jährige weiter.

Die Produktion der Neuauflage wurde kürzlich nach Fertigstellen der ersten beiden Episoden pausiert, nachdem der Regisseur aus dem Projekt ausgestiegen war. Terri Minsky und Hilary Duff sollen laut "Variety" beide Fan von einer reiferen Darstellung des Lebens von Lizzie gewesen sein, während Disney die Show vor allem für Kinder und Familien produzieren will.

Erst letzte Woche wurde bekannt, dass die queere Serie "Love, Simon" unter dem neuen Namen "Love, Victor" nun bei Hulu und nicht DisneyPlus streamen würde. Das soll daran liegen, dass die "sexuelle Entdeckung" des homosexuellen Hauptcharakters nicht familienfreundlich genug für den Streamingdienst sein soll.

>> Disney+ entfernt LGBT-Teenie-Serie, weil sie nicht "familienfreundlich" ist

>> So kommst du an ein günstigeres DisneyPlus-Abo

Quelle: Noizz.de