Die Heldin wider Willen scheint daran zu scheitern, die Welt retten zu wollen.

Seit der ersten Staffel ist Jessica Jones (Krysten Ritter) auf einem selbstzerstörerischen Trip, während sie mit ihrem Superkräften versucht, Serienmörder zu stoppen und ihre eigenen destruktiven Verhaltensweisen zu überleben – zu viel Saufen, zu viel Sex und zu viel Zynismus.

Achtung, Spoiler: Da ändert auch ihre neue Liebe nichts dran. Mit ihrer besten Freundin und Adoptivschwester Trish (Rachael Taylor) ist sie seit Ende der zweiten Staffel zerstritten. Nur der neue Killer Gregory Salinger (Jeremy Bobb) scheint die beiden in der dritten und letzten Staffel gezwungener Maßen dazu zu bringen, wieder gemeinsam gegen das Böse zu kämpfen. Die Erwartungen an den neuen Antagonisten sind hoch, weil die Sehnsucht nach Kilgrave – der Gedanken-Manipulator der ersten Staffel – nicht abebbt.

Salinger hat hingegen ein Ass im Ärmel – er zieht die mächtige Anwältin Jeri Hogarth (Carrie-Anne Moss) auf seine Seite, die seit der ersten Staffel eine schwierige Beziehung zu Jessica hat. Der Psychopath will Jessica auszulöschen und nutzt dafür jeden Fehler und jede Charakterschwäche der Privatdetektivin aus. Er will sie bloßstellen und als Betrügerin enttarnen.

Ganz schön viel Gegenwind für Jessica – sieh' selbst:

An dieser Stelle findest du Inhalte aus YouTube
Um mit Inhalten aus YouTube und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

>> Nach "Jessica Jones"-Ende: Fans trauern um Marvel-Show

Die erste Staffel "Jessica Jones" begeisterte seit ihrer Ausstrahlung im November 2015 Marvel-Fans, die harte drei Jahre auf die zweite Staffel warten mussten, nur um dann zu erfahren, dass Marvel und Netflix ihre langjährige Kollabo auflösen und damit nicht nur die anderen Comic-Adaptionen "Daredevil", "Luke Cage" und "Iron Fist" absetzten, sondern auch die Serie mit der einzigen weiblichen Superheldin unter den Defenders.

Die letzte Staffel kommt am 14. Juni 2019.

Quelle: Noizz.de