Der US-Comedian spielt einen Mafiaboss.

Die vierte Staffel von „Fargo“ hat einen ersten prominenten Darsteller: Chris Rock wird in der Serie einen Mafiaboss spielen, der einem afro-amerikanischen Syndikat vorsteht.

Die Handlung spielt im Kansas City der 50er Jahre, wo neben dem Syndikat von Rock noch eine weitere Mafia operiert: die italienische. Zwischen den beiden Akteuren besteht ein brüchiger Frieden: Rocks Figur hat seinen Sohn an die Italiener abgegeben und zieht im Gegenzug den Sohn des Italiener-Bosses groß. So soll eine Eskalation verhindert werden.

Der Italiener stirbt jedoch bei einer Operation im Krankenhaus, was alles über den Haufen wirft. „Fargo“ ist inzwischen eine Anthologie-Serie, die Staffel hat also mit den vorangegangenen dreien keinerlei Berührungspunkte – bis auf das Team im Hintergrund. Noah Hawley, Mastermind der Serie, wird auch die neuen Folgen verantworten.

Im Laufe des kommendes Jahres soll mit den Dreharbeiten begonnen werden. Die Folgen sollen dann noch 2019 erscheinen. Chris Rock outete sich bereits als Fan der Serie. In den USA wird die kommende Staffel bei FX ausgestrahlt, in Deutschland hatte bislang Netflix die Rechte.

Falls ihr die dritte Staffel noch nicht gesehen habt – hier ist der Trailer:

An dieser Stelle findest du Inhalte aus YouTube
Um mit Inhalten aus YouTube und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Quelle: Noizz.de