Wusstet ihr, dass der Song die Hymne der italienischen Partisanen im 2. Weltkrieg war?

Zugegeben, „Despacito“ von Luis Fonso hing uns irgendwann aus den Ohren. Das Rennen um die Nachfolge um den heiß begehrten Titel „Sommerhit 2018“ machte still und heimlich, aber doch deutlich, der Song „Bella Ciao“ von El Professor in der Remix-Version des eher unbekannten französischen DJs Hugel.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus YouTube
Um mit Inhalten aus YouTube und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Mehr als 22 Millionen Aufrufe auf YouTube kann der Song bisher verbuchen – in den deutschen Charts steht er aktuell auf Platz zwei. Bekannt wurde er durch die spanische Netflix-Serie „Haus des Geldes“. Dort wird der Song immer dann eingespielt, wenn es besonders dramatisch oder emotional wird – Gänsehaut garantiert.

Eine eher euphorisierende Wirkung scheint der Song auf Clubbesucher und Partygänger zu haben. Und anders als das lüsterne „Despacito“ hat der neue Sommerhit eine echt beeindruckende Geschichte hinter sich. „Bella Ciao“ ist nämlich mehr als 100 Jahre alt.

Das Lied entstand Anfang des 20. Jahrhunderts als Protest- und Arbeiterlied. Ein Blick auf die deutsche Übersetzung der Lyrics zeigt auch wieso. In der letzten Zeile heißt es etwa: „Und dies ist die Blume des Partisanen. Der für die Freiheit starb.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus YouTube
Um mit Inhalten aus YouTube und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Im Zweiten Weltkrieg wurde das Lied zur Hymne italienischen Partisanen. Ein pathetisches Lied, das Mut zum Widerstand gegen den Faschismus von Mussolini machen sollte. Sein sozialistisch-kommunistischen Wurzeln schimmern bei dem Lied bis heute durch – und ist auch ein Grund, wieso das Lied Teil des Soundtracks für „Haus des Geldes“ wurde.

Europaweit  wird das Lied inzwischen bei Veranstaltungen gegen Rechtsextremismus gespielt. Aber auch DJ Florent Hugel selbst hat eine Verbindung zu dem Song. Er ist in Südfrankreich an der Grenze zu Italien aufgewachsen. Dem französischen Online-Blog djmag.fr erzählt er: „Es ist ein Song, der die Leute zusammen bringt. Das ist, wie wenn man im Stadion die Marseillaise singt."

  • Quelle:
  • GfK