Es wird wohl kein Gossip Girl geben!

Josh Schwartz, der schon an den sechs ersten "Gossip Girl"-Staffel mitgeschrieben hat, hat sich der neuen "Gossip Girl"-Serie angenommen: Allerdings weiß er nicht genau, ob man die neue Serie "Remake" oder "Reboot" nennen soll.

>> Endlich offiziell: Es wird eine "Gossip Girl"-Fortsetzung geben!

Denn: Obwohl der originale Cast nicht mitspielen wird, spielt die neue Serie immer noch in der gleichen Welt – der super-fancigen Upper-East-Side in New York City.

Während der "TV Critics Association"-Sommer-Presse-Tour hat Schwartz jetzt einige neue Details zu der neuen "Gossip Girl"-Serie ausgeplaudert. Die wohl wichtigste Info: Es wird kein klassisches Gossip Girl geben, denn "Wir sind jetzt alle Gossip Girl in irgendeiner Art und Weise", erklärt er in einem Interview mit "E! News".

"Es geht darum, dass wir alle Lieferanten unseres eigenen Überwachungsstaates für soziale Medien sind. Die neue Serie handelt davon, wie sich Social-Media entwickelt hat und wie sich diese Geschichte durch eine neue Generation von Menschen verändert."

Aber das keiner des originalen Casts mitspielt, schließt Schwartz auch nicht aus. Denn HBO hat alle Hauptschauspieler angefragt, sie wissen lassen, dass die neue Serie produziert wird und ihnen angeboten mitzuwirken. "Sie haben ihre Rollen für sechs Jahre gespielt. Wir werden es respektieren, wenn sie das nicht fortsetzen möchten", sagt er.

Wir sind gespannt, wie sich der originale Cast entscheidet und wer für die neue Serie in Frage kommt. Bisher sind zehn Folgen eingeplant.

Was hältst du von dem "Gossip Girl"-Reboot? Schreib' uns deine Meinung als Kommentar in unserer Facebook-Gruppe "Süchtig nach Serien" und werde Mitglied unserer Community!

>> "Pretty Little Liars"-Spin-off: Der komplette Trailer ist da!

  • Quelle:
  • Noizz.de