Ein Raubkopien-Hotspot ist China, denn dort zensiert die Regierung Sex und Gewalt.

Wer wird am Ende auf dem Eisernen Thron sitzen? Die Staffel acht der HBO-Serie "Game of Thrones" soll diese Frage, die allen GoT-Frans unter den Nägeln brennt, endlich klären. Dementsprechend heiß waren alle Anhänger der Serie weltweit auf die erste Folge der finalen Staffel, die am Sonntag auf HBO und am Montag in Deutschland auf Sky ausgestrahlt wurde. Nicht jeder wollte sich dafür anscheinend ein Sky-Ticket kaufen, umständliche Abos abschließen oder warten, bis die Folge in seinem Land verfügbar ist.

>> Technische Probleme bei Sky: "Game of Thrones"-Fans sind sind sauer

>> Letzte Staffel "Game of Thrones": Die besten Reaktionen zur ersten Folge

Die Firma Muso hat analysiert, wie oft die Premiere der neuen Folge "Winterfell" in 24 Stunden illegal geguckt wurde. Das Ergebnis: 54 Millionen Mal im Vergleich zu 17 Millionen legalen Zuschauern. Am häufigsten illegal gestreamt wurde in China und Indien.

Und nicht nur die letzte Staffel wurde als heiße Ware unter den Raubkopierern gedealt. Im April waren die vorherigen sieben Staffel auch unter den 25 am meisten raubkopierten Serien weltweit – wahrscheinlich, weil sehr viele sich nochmal den ultimativen "Game of Thrones"-Marathon gegönnt haben.

Wie hat dir die "Game of Thrones"-Folge "Winterfell" gefallen? Diskutiere in unserer Facebook-Gruppe "Süchtig nach Serien – Netflix, Amazon Prime, Sky und Co."!

gelu

Quelle: Noizz.de