Im originalen 80er-Look!

Am 28. Dezember ist die erste Folge der fünften „Black Mirror“-Staffel erschienen und mit ihr ein revolutionärer Typ Film. Oder Spiel? Beides! „Bandersnatch“ ist ein Spielfilm von circa 90 Minuten Länge, bei dem du als Zuschauer die Entscheidungen des Protagonisten Stefan treffen musst. Jetzt haben besonders pfiffige Fans herausgewunden, dass man eines der Videospiele, die im Film vorkommen – „Nhozdyve“ – tatsächlich herunterladen und spielen kann.

>> Der „Black Mirror“-Film hat mich (kurz) psychisch zerstört

Stefan ist ein junger Spiele-Entwickler und programmiert im Film sein Spiel „Bandersnatch“. Nach kurzer Zeit trifft er auf den legendären Spiele-Entwickler Colin Ritman. Der zeigt ihm im Vorbeigehen sein neues Baby: „Nhozdyve“. Und genau dieses Spiel kann man sich durch einen versteckten Download-Link tatsächlich besorgen und zocken: Auf der eigens von Netflix eingerichteten Internetseite von Thuckersoft – der Firma, für die sowohl Stefan, als auch Colin im Film arbeiten.

Dafür braucht man allerdings entweder die Konsole ZX Spectrum (natürlich aus den 80ern) oder einen Emulator, der das Spiel für Handys oder Laptops lesbar macht. Ob sich Entwickler Netflix für die weiteren Folgen der Staffel ähnlich bahnbrechende Konzepte überlegt hat?

>> Miley Cyrus bestätigt „Black Mirror“-Rolle in kommender Staffel

Quelle: Noizz.de