"Ich will genau diesen Mix aus Qualität und heißem Sex."

Hände hoch, wer sie noch kennt – die Disney-Serie "Boy meets World" (auf Deutsch "Das Leben und Ich") aus den 90ern. Um ein wenig nachzuhelfen: In der Kinderserie dreht sich alles um Hauptperson Cory Matthews und seine Reise in Richtung Erwachsenwerden, bei der er von Familie und Freunden unterstützt wird.

>> "Game of Thrones"-Schauspielerin dreht jetzt Pornos und liebt es

Eine davon ist Rachel McGuire, die in Staffel sechs dazustößt. Die Schauspielerin der Rolle, Maitland Ward, hat jetzt aber eine ganz andere Filmkarriere begonnen – und die lässt sich in dieser Szene aus der Serie schon ein wenig erahnen. Dort tanzt sie lasziv in knappen Leder-Klamotten – frühe Äußerung ihres späteren Berufswunschs? Seht selbst:

Richtig geraten! Maitland ist jetzt Porno-Darstellerin. Zwar hegte sie schon länger den Wunsch, Filme dieses Genres zu drehen, trat nach Serienende von "Boy meets World" jedoch erst in herkömmlichen US-TV-Shows auf. Anfang des Jahres erfüllte die 42-Jährige sich ihren Wunsch und unterzeichnete bei der Porno-Agentur Society 15.

>> Pornhub produziert "schmutzigsten Porno ever" – für Umweltschutz

In einem Interview mit der In Touch Weekly sprach sie nun über ihren Image-Wandel und ihren Debütfilm "Drive", der morgen startet. "Ich wurde für den Film angefragt und dachte bei dem Drehbuch sofort: Das ist wirklich, wirklich gut geschrieben. Meine Rolle ist so anders als alles, was ich jemals zuvor verkörpert habe", sagte sie. "Ich habe mich bereit gefühlt. Es ist nicht so, dass ich das schon immer machen wollte, aber in dem Moment dachte ich: Das muss ich jetzt machen. Ich will genau diesen Mix aus Qualität und heißem Sex." Mögliche Kritik an ihrem neuen Filmgenre sei ihr egal. "Ich will sein, wer ich bin, und ich bin einfach reifer geworden", sagte sie.

"Boy meets World"-Fans werden die Serie wahrscheinlich nie wieder mit den gleichen Augen sehen können – aber so lange Maitland Spaß hat, ist das egal.

>> Auf meiner ersten Fetisch-Party habe ich mich gefühlt wie Alice im Wunderland

Quelle: Noizz.de