Welcome back, Robo-Abwehrsystem, sprechende Blutplättchen und die Schaltzentrale mit Rauschelbart-Mann.

Wenn du in den 90ern ein Kind warst, gehört diese Serie wohl fest zu deinen Kindheitserinnerungen wie Kratzeis, Furbys und Polly Pocket. "Es war einmal ... das Leben", eine französische Kinder-Zeichentrickserie aus dem Jahr 1986 erklärte dir in 26 Folgen, wie der menschliche Körper funktioniert.

>> Apropos Helden der Kindheit: Wir haben "Pokémon: Meisterdetektiv Pikachu" gesehen – und sind enttäuscht

Mit dem Abstand und Wissen deiner jungen Erwachsenentage erinnert die Zeichentrickreihe dich vielleicht auch beängstigenderweise an den Anatomie-Park aus "Rick and Morty", aber der Nostalgiefaktor der jugendlichen Entdeckertruppe, die sich mikroskopisch zurecht geschrumpft mit motorrad- oder raumschiffartiger Fahrzeuge durch den Körper bewegt, ist einfach zu groß. Und erinnere dich erst einmal an die süßen Blutkörperchen mit Kulleraugen oder die superböse Bakteriengang.

Wer sich dann nicht merken konnte, wie unser körpereigenes Abwehrsystem funktioniert – selbst Schuld!

Und das Beste: Die Serie ist zurück. Ab dem 1. Juni will die ARD die Kultserie auf dem Bildungssender ARD alpha zeigen. Immer samstags ab 15.00 Uhr, die Wiederholung könnt ihr euch dann sonntags 18.25 Uhr anschauen.

>> Mehr aus den 90ern: Leute, die Capri-Sun ist als Capri-Sonne zurück!

Quelle: Noizz.de