Solange kann es dann ja nicht mehr dauern.

Trotz aller Kritik am Ende der achten und letzten Staffel von "Game of Thrones", muss es weiter gehen. Nicht nur im Alltag der Fans, sondern auch im GoT-Universum: Die Dreharbeiten zu der Vorgeschichte haben in Belfast, Irland begonnen – dort wurde ein Großteil von GoT gedreht.

Geschrieben wird das Drehbuch von Jane Goldman, die bereits an den Drehbüchern von "Die Frau in Schwarz", "Kingsman" und "X-Men" mitgeschrieben hat. GoT-Autor George R.R. Martin ist ebenfalls mit an Bord.

Laut "Entertainment Weekly" sind bisher folgende Schauspieler im Gespräch: Naomi, Watts, Naomi Ackie, Denise Gough, Miranda Richardson, Josh Whitehouse, Jamie Campbell Bower, Sheila Atim, Ivanno Jeremiah, Alex Sharp und Toby Regbo. Ob der Cast am Ende auch so aussehen wird, ist aber fraglich, da GoT dafür bekannt ist, spontan mal den ein oder anderen Schauspieler auszutauschen.

Viel mehr ist noch nicht bekannt – denn nicht mal der Titel steht fest, obwohl Martin die Serie wohl gerne "The Long Night" nennen würde. Ein paar Details hat er allerdings in einem Interview mit "Entertainment Weekly" verraten: "Westeros ist ganz anders. Es gibt kein King's Landing, keinen eisernen Thron und auch keine Targaryens. Valyria ist gerade erst dabei, zu dem zu werden, was es mit seinen Drachen und dem großen Reich einst war. Wir werden es mit einer älteren, anderen Welt zu tun haben."

Dass es sich um eine ältere Welt handeln wird, steht wohl außer Frage, denn die Story spielt Tausende Jahre vor dem GoT, das wir alle kennen – damit erübrigen sich auch jegliche Hoffnung darauf, bekannte Gesichter wiederzusehen.

Ein Starttermin ist auch noch nicht bekannt. Wenn die Dreharbeiten aber bereits jetzt beginnen, können wir frühestens Ende 2020 oder Anfang 2021 mit der Serie rechnen.

>> "Game of Thrones"-Fan ist enttäuscht – und zeichnet Szenen, die wir geliebt hätten!

>> "Game of Thrones"-Schauspieler wird in einer Klinik behandelt

Quelle: Noizz.de