„Dogs of Berlin“: Am Freitag startet die „4 Blocks“-Konkurrenz auf Netflix

Teilen
41
Twittern
Im Trailer zu „Dogs of Berlin“ Foto: Netflix / YouTube

Und es wird spannend af.

Kriminelle Clans, Neonazis und die Hauptstadt: Nach „Dark“ liefert Netflix bald die zweite Serie made in Germany – direkt aus Berlin. „Dogs of Berlin“ startet ab Freitag (7. Dezember) auf dem Streaming-Riesen und wird in 190 Ländern zu sehen sein. Der Plot ist so spannend, wie gesellschaftspolitisch relevant.

Zwei lässige Ermittler sollen den Tod eines prominenten Fußballspielers aufklären. Orkan Erdem, türkischstämmiger Topspieler der deutschen Nationalmannschaft, wird einen Tag vor der WM-Qualifikation gegen die türkische Mannschaft ermordet in einer Hochhaus-Siedlung in Berlin-Marzahn gefunden.

Das Mordopfer war ein Aushängeschild für gelungene Integration. Polizeidirektor Seiler (Urs Rechn) entscheidet: Der Mord kann auf keinen Fall vor dem Spiel bekanntwerden. Ein Gewalt-Chaos wird befürchtet. Vor dem Fußballspiel kochen ohnehin die Emotionen hoch. Manche Türken nehmen es Erdem übel, dass er für die Deutschen spielt. Deutsche Rechtsextreme wollen nicht, dass ein türkischstämmiger Spieler der Star der Nationalmannschaft ist.

Aber auch die beiden Ermittler bringen ihre ganz eigene, spannende Story mit: Der verschuldete Ost-Berliner Kurt Grimmer (Felix Kramer) mit zweifelhafter Vergangenheit in die rechte Szene und der schwule Deutsch-Türke Erol Birkan (Fahri Yardim) mit Kreuzberger Kiez-Erfahrung gehen ihren ersten gemeinsamen Fall mit reichlich persönlichem Ballast an.

>> „Dogs of Berlin“-Tour mit Langston Uibel: Ist unser Leben vorbestimmt wie das von Hunden?

Gemeinsam sollen die sich misstrauisch belauernden Cops den Fall aufklären. Die Ermittlungen gehen schon gut los: Grimmer kommt an Abend des Mordes durch Zufall zum Tatort – in Badelatschen und mit Baby auf dem Arm. Er wittert sofort die Chance, mit dem Fall auch seine privaten Probleme zu lösen.

Als Birkan dagegen zu den Ermittlungen stößt, haben er und sein Team gerade einen komplett aus dem Ruder gelaufenen Einsatz gegen einen berüchtigten Drogendealer-Clan hinter sich.

Schnelle Schnitte, eine spannende Storyline, ausgefeilte Charaktere – alles verpackt in den dunklen Berliner Charme. Mit Sicherheit ein Must-Watch für alle, die schon auf dem „Ach, Deutschland kann auch gute Filme“-Zug aufgesprungen sind und sich selbst bestätigt wissen wollen. Eine zeitgeistige Crime-Story, auf die wir uns freuen können.

[Zusammen mit: dpa]

Quelle: Noizz.de

Kommentare anzeigen