Das Projekt könnte schon im August veröffentlicht werden.

Wer erinnert sich noch an T.J., Vince, Gretchen, Spinelli, Gus und Mikey? Die sechs Viertklässler sind die Hauptfiguren aus "Disneys große Pause" und erleben jetzt vielleicht ein Comeback. Denn ein Produktionsteam aus Vancouver arbeitet momentan an einer Realverfilmung des 90er-Klassikers – doch dieses Mal sind die Viertklässler erwachsen.

Die sechs Teens gehen nun auf die "Third Street Highschool" und beschäftigen sich jetzt nicht mehr mit Pranks und Bullies, sondern mit Themen wie Social Media, Identität und Liebe. Die Figuren werden von erfahrenen Schauspielern gespielt, wie zum Beispiel Emilija Baranac aus dem Netflix-Hit "To All the Boys I’ve Loved Before".

Der Film ist nicht von Disney in Auftrag gegeben, weswegen die Produzenten circa 8.000 Euro sammeln müssen, um das Projekt zu realisieren. Das versuchen sie auf einer Crowdfunding-Seite zu schaffen. Sollten sie ihr Ziel erreichen, werden sie den Film noch im August ganz umsonst veröffentlichen. Ein Akt für das Gemeinwohl, sozusagen.

Die Dreharbeiten sollen schon abgeschlossen sein, jetzt geht es um die Post-Produktion. Alle Einnahmen, die das Projekt macht, werden dafür verwendet. Ob T.J. Detweiler also ein Bad-Boy wird, wie wir alle erwartet haben, erfahren wir nur, wenn fleißig gespendet wird.

>> "Rockos modernes Leben" feiert mit Netflix-Film ein Comeback

>> "Es war einmal ... das Leben": Deine Kindheit kommt zurück ins TV

Quelle: Noizz.de