Und es gibt einen neuen Handlungsschauplatz.

Fans der dystopischen Serie dürfen sich freuen. Der amerikanische Streaming-Dienst Hulu hat den Starttermin der zweiten Staffel von "The Handmaid's Tale" verkündet: Am 25. April geht es zurück nach Gilead!

Wem das nicht sagt, hier die Handlung in aller Kürze: "The Handmaid's Tale" spielt in einer dystopischen Zukunft in den USA. Atomare Katastrophen, Umweltzerstörung und Geschlechtskrankheiten haben zu einer weitgehenden Unfruchtbarkeit in der Gesellschaft geführt.

Im Staat Gilead, wo die Handlung spielt, hat sich daher eine totalitäre, fundamentalistishe Klassengesellschaft gebildet, in der Frauen brutal unterdrückt werden. Die wenigen fruchtbaren Frauen werden als Gebärmaschinen von machtgierigen Führern gehalten. "The Handmaid's Tale" erzählt die Geschichten dieser Frauen.

[Mehr dazu: So gut ist die neue Netflix-Serie "The End Of The F***ing World"]

Die Erfolgserie basiert auf dem 1985 erschienen gleichnamigen Roman von Maragret Atwood. 2017 hat sie unter anderem bei den Emmys und Golden Globes abgeräumt. Mit dem größeren Budget erkundet die zweite Staffel auch einen neuen Handlungsschauplatz: Die Kolonien, die im Roman und in der ersten Staffel lediglich erwähnt werden.

Generell löst sich die Handlung von der Romanvorlage. Hauptdarstellerin Elisabeth Moss ("Offred") verriet bereits, dass es vor allem um das Thema Mutterschaft gehen wird.

Obwohl Offred in Staffel zwei auch die schönen Seiten ihrer Schwangerschaft genießt, muss sich ständig fürchten, ihr Kind an das scheckliche Regime zu verlieren, wenn ihr die Flucht bis zum Ende der Schwangerschaft nicht gelingt.

Übrigens: Im März startet der "Grey's Anatomy"-Spin-off!

Quelle: https://www.wunschliste.de/tvnews/m/the-handmaid-s-tale-starttermin-fuer-zweite-staffel