Gerade so noch jugendfrei ...

Sie sind die männlichen Stars von „Tote Mädchen lügen nicht“. Sie stehen spätestens seit der zweiten Staffel so richtig im Rampenlicht. Halbnackt ab der dritten!

Denn jetzt teasern die Dream-Boys den Drehstart für die dritte Staffel „Tote Mädchen lügen nicht“ an. Dafür stehen sie im Fitnesstudio vor der Kamera, posen und trainieren, oberkörperfrei.

Schon in der zweiten Staffel gab es mehr Futter für die Augen und die Herzen: Ross Butler, weil er als super-aufmerksamer Softie Zach plötzlich Hannah Bakers ersten guten Boyfriend spielt, inklusive den ersten schönen Sexszenen.

Der offzielle Account von „13 Reasons Why“ ist eher meloncholisch, ernst und seriös. Die männlichen wie weiblichen Schauspieler bleiben dort ihren Rollen treu.

Privat aber zeigen die Jungs anscheinend gerne, was sie haben – und wie reif sie fernab der Teenie-Serie sind!

Wir haben uns mal durch die Accounts der strammen Jungs geklickt und jene Fotos gefunden, die fernab von der dramatischen Serie vor allem leicht bekleidet sind.

3. Noch mehr Sport und Muckis

Selbst der Schauspieler Timothy Granaderos, der in seiner Rolle für die schlimmste Szene der ganzen zweiten Staffel der Serie verantwortlich ist und als Montgomery de la Cruz den bösen Bryce deckt, dabei eiskalt und gewaltätig ist, wirkt auf Instagram in echt richtig süß.

Auch seine Rolle kommt durch Ausstrahlung, sportliche Leistung und ein schönes Schwiegermuttergesicht davon.

Brandon Flynn, der als Junkie Justin Foley clean wird und das Herz von seiner Ex-Freundin Jessica zurückerobert, ist im echten Leben schwul und sowieso Boyfriend und Model-Best-Friend-Material!

Der Latein-Amerikaner Christian Lee Navarro ist in echtem Leben hetero, in seiner Rolle als heimlicher Schwuler Tony Padilla schmachten ihn sämtliche Männer an. So vereint er für jeden Geschmack etwas.

Die Rollen könnten also im Gegensatz zu den Instagram-Profilen unterschiedlicher kaum sein! Wir sind echt neugierig, wie die Stars so im echten Leben ticken. Aber hey, dass müssen wir ja für ein bisschen Schmachterei nicht wissen ...

Quelle: Noizz.de