Es soll aktuell die beste Serie der Welt sein.

HBO hat nach "Game of Thrones" mit der Mini-Serie "Chernobyl" einen neuen Erfolgshit erschaffen. Die Show thematisiert die Nuklearkatastrophe in Tschernobyl aus dem Jahre 1986 und zeigt, wie schwer es den Forschern damals gefallen ist, die Wahrheit ans Licht zu bringen.

Die Datenbank "Internet Movie Database" (IMDb) hat "Chernobyl" mit 9,7 von 10 Punkten als die beste Serie der Welt gekürt – ganz schön krasse Auszeichnung, denn kein anderes Bewertungspotential kommt auf ähnlich viele Userstimmen. Die Serie ist in aller Munde, aber was genau finden alle eigentlich so geil daran?

Warum wird die Serie so krass gefeiert?

Auch auf anderen bekannten Bewertungsseiten wie "Rotten Tomatoes" hat die Serie eine Bewertung von 95 Prozent. Dort schreibt ein Zuschauer: "Tschernobyl ist eine gründliche historische Analyse und ein spannendes Drama." Tatsächlich basiert die Serie größtenteils auf wahren Begebenheiten. Wie praktisch, dass man noch ein bisschen Geschichte dazu lernt, wenn man nur auf der Couch gammelt.

Die Mini-Serie ist auch bei meinen Freunden ein aktuelles Thema – die lieben es nämlich ebenfalls. Vor allem hervorgehoben wird der Humor: "Manchmal musste ich sogar während einer Katastrophen-Szene lachen", erzählt mir eine Freundin. Auch dass die menschliche und die wissenschaftliche Seite gleichermaßen in der Serie thematisiert ist, wird gefeiert, weil darauf eingegangen wird, wie die Katastrophe auch plötzlich Leben zerstört hat.

Auf Twitter scheuen sich die Zuschauer auch nicht, ihre Meinungen kundzutun.

"Es ist eine wunderbare Geschichtslektion und ich habe ewig alle Fakten danach gegoogelt."

"Es ist hart die Emotionen loszuwerden, die da hochkommen. Wut, Ungläubigkeit, Faszination, Trauer, Mitgefühl. Absoluter Mut von gesichtlosen und namenlosen Menschen, die alles getan haben, um eine Katastrophe zu verhindern."

"Eine der besten Serien, die ich je gesehen habe. Jede Performance, die Story, das Make-up, die Kinematographie, die Musik. Ohne Worte."

"Spannend von Anfang an, wunderbar gefilmt, wahnsinnig Detailgetreu und einer der besten Sounds, die ich je gehört habe."

Es scheint, als würde bei der Serie wirklich alles stimmen – von der wahren Handlung, über die Darstellung bis hin zum Sound, Make-up und der Umsetzung. Falls du jetzt Lust bekommen hast, auch auf den Hype-Zug aufzuspringen: In Deutschland kann man "Chernobyl" aktuell auf Sky schauen.

Quelle: Noizz.de