Kult-Autor George R. R. Marin hat mal wieder aus dem Nähkästchen geplaudert …

An neue Infos zum geplanten „Game of Thrones“-Prequel ranzukommen, gestaltet sich gerade in etwa so schwer, wie einen weißen Wanderer zum Lächeln zu bewegen – denn der US-Sender HBO hält sich nach wie vor super bedeckt, was die geheimnisvolle neue Westeros-Serie angeht.

Was wir bisher wissen: Die britisch-australische Schauspielerin Naomi Watts wird die Hauptrolle spielen, vor 2020 bekommen wir das Ganze definitiv nicht zu sehen, Teil des Autoren-Teams ist neben George R. R. Martin die Schriftstellerin Jane Goldman.

>> Naomi Watts kriegt Hauptrolle im „Game of Thrones“-Spin-off

Auch inhaltlich ist noch wenig bekannt: Die Geschichte soll mehrere Tausend Jahre vor „Game of Thrones“ spielen und den Abstieg von einem goldenen Zeitalter der Helden in eine düstere Welt zeigen. Maue Informationen – bis jetzt!

Denn zum Glück ist George R. R. Martin selbst deutlich redseliger als seine schweigsamen HBO-Kollegen.

Nachdem er erst vor wenigen Wochen den vermeintlichen Titel des Spin-offs ausplauderte (eine Info, die er aber mittlerweile offiziell zurückziehen musste), gab er jetzt neue Details bekannt.

>> Das „Game of Thrones“-Prequel heißt doch nicht „The Long Night

In einem Interview mit „Entertainment Weekly“ gab der Autor an, dass das Westeros des Spin-offs ein ganz anderes sein wird als das, was wir aus „Game of Thrones"“ kennen: Es gibt kein King's Landing, keinen eisernen Thron, keine Targaryens und – leider, leider – auch noch keine Drachen!

Warum? Weil all diese Dinge erst viel später in der Geschichte der „Das Lied von Eis und Feuer“-Welt eine Rolle spielen werden, und somit für das etwa fünftausend Jahre vorher spielende Prequel noch ohne Bedeutung sind. Drachen seien zu diesem Zeitpunkt etwa noch gar nicht domestiziert, so Martin.

Dafür dürfen wir uns auf völlig neue Landschaften und Gebiete freuen, die bisher noch nicht in den Serien gezeigt wurden – und darauf hoffen, ganz neue spannende Charaktere kennenzulernen!

Ein Tipp für alle, die sich nicht mehr bis 2020 gedulden wollen: Die im Januar 2019 in Berlin stattfindende „Unseen Westeros“-Ausstellung (mehr Infos findet ihr hier) gibt jetzt schon Einblick in die fremden Welten des „Eis und Feuer“-Universums.

Auch interessant: Dieses Interview mit „Game of Thrones“-Zeichner Sven Sauer ist ein Muss für Serien-Fans!

Quelle: Noizz.de