Der Regisseur begleitete intime Momente von Billie Eilish und ihrer Familie.

Billie Eilishs Debütalbum "When We All Fall Asleep, Where Do We Go" rückte die 17-jährige Sängerin in den Mittelpunkt des modernen musikalischen Geschehens. Von Apple Music wurde sie Anfang Dezember zur Künstlerin des Jahres gekürt. Jetzt wird eine Dokumentation über sie veröffentlicht – und die soll nicht nur Billies musikalische Fassade zeigen.

Nach dem Release von ihrem erstem richtigen Album durfte der Regisseur R.J. Cutler Billies Alltag bei laufender Kamera miterleben. Dabei konnte er auch an privaten Familientreffen teilhaben und intime Momente mitschneiden. R.J. Cutler hat schon Dokus über Bill Clinton und Anna Wintour gedreht, jetzt ist Billie Eilish an der Reihe.

Mittlerweile sind die Dreharbeiten abgeschlossen und die Doku soll 2020 auf Apple TV+ erscheinen. Die haben sich für schlappe 25 Millionen Dollar die Rechte für den Film gekauft. Das berichtet das Film-Magazin "Deadline".

In der Zwischenzeit arbeitet Billie gemeinsam mit ihrem Bruder Finneas auch schon an ihrem zweiten Album, wie er "Billboard" verriet. Dieses soll etwas experimenteller als ihr Debütalbum werden und Geschichten erzählen, die sie "noch nicht erzählen konnten", so Finneas.

>> "Es gibt so viele Storys, die wir noch nicht erzählt haben": Billie Eilish plant zweites Album

>> Das sind die meistgehörten Musiker des Jahrzehnts – auf Spotify

Quelle: Noizz.de