Besonders bitter: Deutschland schaffte es nichtmal in die Top 5!

Um es vorweg zu nehmen: Das hier ist kein offizielles Ranking einer staatlichen Organisation oder einer NGO. Es basiert auf den Auswertungen, Erfahrungen und Recherchen der Reiseschriftsteller und Blogger Asher und Lyric Fergusson. Sie betreiben die US-Reisewebsite "Asher & Lyric".

Das Ehepaar hat dort einen "Women's Danger Index" veröffentlicht. Anhand von acht Faktoren wird berechnet, wie sicher oder unsicher ein Land für Frauen ist, die alleine reisen. Das Paar hat dafür die 50 am häufigsten bereisten Länder der Welt untersucht.

Nach diesen acht Kategorien wurde bewertet:

  1. Sicherheit alleine in der Nacht heim zu gehen
  2. Vorsätzliche Tötung von Frauen
  3. Nicht vom Partner ausgehende sexuelle Gewalt
  4. Gewalt in Partnerschaften
  5. Rechtliche Diskriminierung
  6. Gewalt gegen Frauen-Einstellungen (woman attitudes)
  7. Geschlechter-Ungerechtigkeit
  8. Globale geschlechtsspezifische Kluft (Global gender gap)

Das Paar nutzte für die Erstellung des Rankings Daten aus Studien von internationalen Organisationen wie dem Weltwirtschaftsforums, der Welt Gesundheitsorganisation (WHO) und der UN. Auf die Daten der ersten zwei Kategorien wurde am meisten Wert gelegt, wie die britische "Sunday Times" berichtet. Das Noten-Ranking reicht von 212,4 Punkten und Bestnote B+ (Note A gab es für kein Land) für Spanien bis zu 771,82 Punkten und Note F als gefährlichstes Land für Südafrika.

[Anzeige: Hier gibt's einen Ratgeber für alleinreisende Frauen.]

In diesen Ländern sind alleinreisende Frauen am Sichersten:

1. Spanien

Für alleinreisende Frauen ist Spanien das sicherste Land der Erde: gute "street safety", geringe rechtlicher Diskriminierung, geringe Gewalt gegen Frauen.

2. Singapur

Singapur gilt als das mit Abstand sicherste asiatische Land. In einer Gallup World Poll, die als eine der Quelle herangezogen wurde, gaben 92 Prozent der dort lebenden Frauen an, dass sie sich auch nachts ohne Bedenken alleine auf die Straße trauen würden.

3. Irland

Irland erreicht gute Ergebnisse im Ranking der Reiseschriftsteller: ein besonders geringes Maß an rechtlicher Diskriminierung, geschlechtsspezifischer Ungleichheit und Gewalt gegen Frauen. Auch die sexuelle Gewalt außerhalb der Partnerschaft ist relativ gering. Verbesserungswürdig ist jedoch das Lohngefälle: Irische Frauen verdienen rund 30 Prozent weniger als Männer.

4. Österreich

Sexuelle Gewalt und die geschlechtsspezifische Ungleichheit unter allen untersuchten Reisezielen waren hier am niedrigsten.

5. Schweiz

Bei "street safety" und dem geringen Ausmaß an vorsätzlichem Mord an Frauen schnitt die Schweiz sehr gut ab. Die Autoren waren jedoch überrascht, dass Frauen hier erst ab 1971 wählen durften.

Diese Länder sind für alleinreisende Frauen besonders gefährlich:

1. Südafrika

In der Vergangenheit war die Situation für Frauen sehr schlecht. Die Situation bessert sich jedoch langsam, so die Autoren. Aber nach wie vor gilt, dass Frauen, die nach Südafrika reisen, gewarnt werden, nicht alleine wandern oder spazieren zu gehen oder zu fahren oder auch sonst alleine unterwegs zu sein.

2. Brasilien

Der Punkte-Abstand zwischen dem letzten und dem vorletzten Land in diesem Ranking ist zwar groß. Das ändert aber nichts am vorletzten Platz für Brasilien. Sowohl bei der "street safety" als auch bei der vorsätzlichen Tötung von Frauen schneidet das Land schlecht ab. Die US-Regierung warnt Touristen davor, nachts alleine auszugehen oder Widerstand bei Überfällen zu leisten.

3. Russland

Sowohl bei der vorsätzlichen Tötung von Frauen als auch bei der sexuellen Gewalt und der rechtlichen Diskriminierung von Frauen schneidet Russland schlecht ab.

4. Mexiko

Mexiko schneidet in den allermeisten Kategorien sehr schlecht ab: vorsätzliche Tötung und sexuelle Gewalt an Frauen. Die Autoren raten Urlaubern, nur in Ihrem Resort zu bleiben, um Zwischenfälle zu vermeiden.

5. Iran

Laut dem letzten Report des Weltwirtschaftsforums zum Geschlechtergefälle hält der Iran unter den 50 am häufigsten besuchten Ländern den Negativrekord. Auch in den Kategorien für Ungleichheit und Diskriminierung sind die Ergebnisse schlecht.

Und wo steht Deutschland?

Deutschland liegt mal wieder im Mittelfeld. Und beschämenderweise noch nicht einmal im Vorderen. Mit 335,10 Punkten erreichen wir die Note B-. Vor allem im Punkt des Global Gender Gap schnitten wir schlecht ab. Auch die Heimwege nachts alleine sind für Frauen in Deutschland laut der Studie nicht so sicher, wie sie sein sollten. Nachbesserungsbedarf gibt es auch in den Punkten Gewalt in der Partnerschaft und rechtliche Gleichstellung.

>> Wie Selfies und Billigflieger das Reisen verändert haben

>> Hier kannst du Greta Thunbergs Reise nach Amerika tracken

Quelle: Noizz.de