Berliner, Frankfurter, Stuttgarter – aufgepasst!

Flixtrain wird sein Fernzug-Angebot in Deutschland früher ausweiten als angenommen. Wie die Zug-Sparte von Flixbus bekannt gab, wird ab sofort die Strecke Berlin-Hannover-Frankfurt-Stuttgart von einem zusätzlichen Zugpaar befahren, sodass die Route ab sofort täglich im Angebot ist.

Das ist der Anfang einer neuen Zug-Offensive, die das Unternehmen Flixmobility für dieses Jahr vorgesehen hat. Im Dezember soll es nämlich noch zwei komplett neue Strecken geben: von Berlin nach Köln und nach München. Bislang verkehrt der Flixtrain nur auf einer Route von NRW nach Hamburg und der oben genannten Berlin-Stuttgart-Strecke, was dazu führt, dass es quasi zwei getrennte Streckennetze gibt. Das würde sich im Winter ändern.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Instagram und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Allerdings muss das DB-Netz noch grünes Licht für die Flixtrains geben, die ihre Trassenanmeldung bereits eingereicht haben. Da die Nutzung von Strecken und Bahnhöfen sehr kostspielig ist, gab es bislang kaum private Konkurrenz, die gegen die Deutsche Bahn bestehen konnte.

Weil Flixmobility allerdings die nötigen Investoren im Rücken hat, könnte es ein langfristiger Player werden. Aktuell gibt es viele Tickets, die für 9,99 Euro erhätlich sind, was deutlich unter DB-Preisen liegt. Dass die ICEs der Bahn schneller und komfortabler sind, wird bei so großen Ersparnissen viele Kunden nicht stören.

  • Quelle:
  • Noizz.de