Eine neue Studie hat herausgefunden, wo du am meisten Miete zahlst.

Selbst im ach so günstigen Berlin beschweren sich immer mehr Menschen über zu hohe Mieten. Um den Frust ein wenig abzubauen, kann eine neue Studie des Magazins „Walletwyse“ helfen. Laut der ist die deutsche Hauptstadt noch verhältnismäßig günstig. Richtig teuer ist es dafür in San Francisco – dort zahlt man nämlich die höchste Durchschnittsmiete der Welt!

Für die Statistik hat das Magazin Mietpreise aus aller Welt ausgewertet. Das Ergebnis: Am wenigsten Miete zahlt man in Mysore (Indien) mit knapp 90 Euro. In San Francisco muss man mehr als das 30-fache zahlen. Dort liegt die Durchschnittsmiete bei fast 3000 Euro!

An dieser Stelle findest du Inhalte von Drittanbietern
Um mit Inhalten von Drittanbietern zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Der Grund: Durch das Silicon Valley, dem Standort vieler großer Tech-Firmen, zieht die Gegend um San Francisco immer mehr Arbeiter aus der Branche an, von denen sich die Bestbezahlten eine solche Miete auch leisten können.

„Walletwyse“ hat ausgerechnet: Wer bis zu seinem 60. Geburtstag in San Francisco zur Miete gewohnt hat, hat im Durchschnitt schon mehr als zwei Millionen Euro nur für eine Wohnung bezahlt! Damit dir das in Deutschland nicht auch einmal so geht, erklären wir dir hier, wo du die günstigsten Mieten findest.

  • Quelle:
  • Noizz.de