Arm aber sexy? Wohl eher arm aber high.

Berlin ist weltweit bekannt für sein Nachtleben. Wer im Ausland erzählt, dass er in Berlin lebt, wird dementsprechend in erster Linie nicht nach dem Brandenburger Tor gefragt, sondern nach dem Berghain. Die liberale Feierszene ist wahrscheinlich auch nicht ganz unschuldig an dem neuesten Treppchensieg der Hauptstadt: Berlin gehört – zur Überraschung von niemanden – nämlich zu den Städten, in denen täglich europaweit am meisten Kokain konsumiert wird.

>> Drogen-Handel im Darknet aus Ex-Bundeswehr-Bunker: Die Ermittlungen dauern an

Stolze 4,62 Kilogramm reines Kokain werden pro Tag in Berlin konsumiert. Damit teilt sich die Hauptstadt den dritten Platz mit Amsterdam. Zu diesem Ergebnis kommt laut "Sky News" eine Studie des Londoner King’s College sowie der Europäischen Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht. Für die Untersuchung wurde das Abwasser der Städte auf Drogenrückstände getestet. Ob wirklich die Feierszene schuld ist, oder sich die Berliner einfach etwas zu hart von "4 Blocks" inspirieren lassen haben, wird in der Studie allerdings nicht beantwortet.

Neue "Kokain-Welle" in Europa

Gegen den Studien-"Zweiten", Spaniens Küstenstadt Barcelona, kann Berlin allerdings einpacken: Dort hat man es angesichts des Tagesverbrauchs von 12,74 Kilogramm mit ganz anderen Kalibern zu tun. Dios mios! Und wer darf sich die schneeweiße Krone aufsetzen? Trommelwirbel ... Es ist das europäische Bankenzentrum (just saying) und die englische Hauptstadt - London. Dort werden täglich 23 Kilo Kokain konsumiert. T ä g l i c h. Die Queen hat sich bei diesen Neuigkeiten glatt an ihrem Afternoon Tea verschluckt.

An dieser Stelle findest du Inhalte von Drittanbietern
Um mit Inhalten von Drittanbietern zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Schaut man sich die Ergebnisse im Verhältnis zur Einwohnerzahl an, muss London allerdings die Koks-Krone an Amsterdam (865.000 Einwohner) und Barcelona (1,6 Millionen) abgeben. Erst dann folgt die britische Hauptstadt (8,1 Millionen). Schlusslicht bildet Berlin mit 2,7 Millionen Einwohnern.

>> Im Koks-Taxi durch Berlin

Wie die "BZ" berichtet, ist die Rolle des weißen Goldes in der deutschen Hauptstadt aber dennoch nicht zu unterschätzen: Ausgehend von einem Durchschnittspreis von 60 Euro für ein Gramm Kokain in Berlin, liegt der tägliche Umsatz für die Dealer bei etwa 277.000 Euro. Mit über 101 Million Euro Jahresumsatz sozusagen eine illegale Goldgrube.

Komplett neu ist das Thema aber nicht, bereits im Juni warnte die Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht der Europäischen Union in ihrem Jahresbericht vor einer neuen "Kokain-Welle". Kokain sei die "am häufigsten konsumierte illegale Stimulans in Europa". Pablo Escobar gefällt das.

  • Quelle:
  • Noizz.de