Während man sich in Berlin normalerweise mit gerne mal die Kante gibt und mit Rausch und Exzess zu genüge versorgt wird, gibt es nun eine Bar, die sich dem entgegenstellt: In der ersten alkoholfreien Bar der Hauptstadt bleibt der Kater aus.

Ja, ihr habt richtig gehört – es geht um eine Bar, die sich mit Coolness und Berliner Heroin-Chic à la Kate Moss gegen den Rausch stellt und in der du unter Garantie nüchtern bleibst. Denn entgegen des anrüchigen Bar-Ambientes, hat sich diese Lokalität Stay Sober auf die Fahne geschrieben. Mit "Zeroliq" gibt es in Berlin jetzt die nach eigenen Angaben "erste deutsche alkoholfreie Bar". Der Name ist eine Wortschöpfung aus Zero (null) und Liquor (alkoholisches Getränk). Doch wer jetzt an Pepsi, Cola und Apfelschoren denkt, hat weit gefehlt, denn die Betreiber werben mit fancy Getränken der blühenden Braukultur!

Craftbier mit 0%

Im Angebot sind etwa 30 verschiedene Craftbiere, die Namen wie "Brutal alkoholfrei", "Große Freiheit" oder "Free Rider" tragen. Außerdem gibt es rund 20 entalkoholisierte Weine und Sektsorten sowie vegane Tapas. Longdrinks und Cocktails werden auf Basis alkoholfreier Destillate zubereitet. Angesichts der Coronavirus-Krise könnte der Zeitpunkt einer Bar-Eröffnung sicher besser sein. Am ersten Abend kamen aber schon ein paar Dutzend Leute.

>> Warum du verdammt nochmal Zuhause bleiben solltest!

Nüchtern ins Berghain

Ob die deutsche Gesellschaft für diesen Schritt schon bereit ist, bleibt erst einmal abzuwarten, denn schließlich liebt der Deutsche sein großes Helles und auch die Touristen lieben die Hauptstadt für die freie alternative Szene, die mit dem ein oder anderen Rauscherlebnis gespickt ist. Die Lage könnte allerdings kaum besser sein. Sie liegt mitten im Szenekiez Friedrichshain, unweit vom Boxhagener Platz und anderthalb Kilometer vom Berghain entfernt, der als Inbegriff des berühmt-berüchtigten rauschhaften Nachtlebens von Berlin gilt. Ob gerade dieses Publikum, sich in der alkoholfreien Bar wohl fühlt, ist anzuzweifeln.

[Text: zusammen mit dpa]

>> Corona-Alltag in Berlin: Zwischen letztem Bar-Besuch, abgesagten Dates und Angstzuständen

>> Wir haben mit Techno-Legende Dr. Motte über "Rave The Planet" und eine neue Loveparade gesprochen

Quelle: Noizz.de