Die echte Polizei leistete sich einen fetten Schnitzer.

Bei Verwandten klauen, betteln und nachts in Häuser einsteigen – es gibt verrückte Dinge, die Junkies tun, um sich den nächsten Schuss zu finanzieren. Aber ein Australier hat jetzt den Vogel abgeschossen.

Der Meth-Abhängige Daniel stürmte das Haus zweier Junkies in einem Vorort von Melbourne, nachdem er vorher gerufen hatte: "Dies ist eine Polizei-Razzia. Legen Sie sich auf den Boden, Gesicht nach unten. Wo sind Ihre Drogen?"

Die zwei Männer in dem Haus händigten ihm ihre Crystal Meth- und Cannabisvorräte aus. Trotzdem ging der 36-jährige Räuber davon aus, dass die Männer noch weitere Drogen versteckten und schlug mit einem Hammer auf einen von ihnen ein, bis dieser ohnmächtig wurde. "Ich habe deinen Kumpel getötet. Jetzt sag mir, wo die Drogen sind", soll er danach gesagt haben. Daraufhin attackierte er auch den zweiten Mann mit dem Hammer, wie "The Age" jetzt berichtete.

>> Massen-Schlägerei in Berlin mit Messer und Machete – Clan-Mitglieder anwesend

Als die echten Polizisten am Tatort eintrafen, dachten sie zuerst, dass die beiden Männer getötet worden waren und fotografierten sie – bis einer von ihnen sich bewegte. Beide Opfer sind seitdem arbeitsunfähig und werden ihr Leben lang mit den körperlichen Folgen zu kämpfen haben.

Der Überfall passierte zwar schon am 25. Juli, jetzt wurde Thomas aber zu elfeinhalb Jahren Haft verurteilt.

>> Schwere Körperverletzung an Ex-Freundin? Jérôme Boateng von Staatsanwaltschaft angeklagt

>> Nach "Chernobyl": Erster Trailer zum Kokain-Thriller "ZeroZeroZero" von Sky

Quelle: Noizz.de