Cannabis kann nicht nur kreativ, sondern auch produktiv machen – das haben schon mehrere Studien bewiesen. Welche Sorten sind am besten?

Marihuana-Bauern können ihre Cannabis-Sorten mittlerweile so konstruieren, dass der Effekt von Weed auf deine Kreativität gesteigert wird. Gerade während deiner Quarantäne könnte dir Gras, dass dein Gehirn auf noch unbekannten Hochtouren arbeiten lässt, vielleicht sogar ganz gut tun. Schließlich ist doch jetzt die perfekte Zeit, deinem lange vergessenen Schmuckbastler-Hobby oder deiner Picasso-Ader wieder nachzugehen.

Weed kann dich dabei tatsächlich unterstützen. Faustregeln sind: Greife zu Sorten, die mehr Sativa als Indica sind. Sativa sorgt für ein High in deinem Kopf, Indica eher in deinem Körper, macht dich also entspannt und schläfrig. Wenn du Projekte angehen willst, dann sind Indica-lastige Sorten also genau das, was du eigentlich nicht willst.

Symbolbild: Weed

Es gilt auch: Weniger ist mehr. Auch das beste Gras kann schnell das Gegenteil umschwenken, wenn du zu viel auf einmal davon rauchst. Also lieber dosieren, als abschießen. Dann steht deiner Kreativität nichts mehr im Wege.

Wenn du dir unsicher bist, zu welchen Sorten du greifen solltest – bei diesen fünf Hybriden sollte für jeden etwas dabei sein.

#1: Durban Poison

Dieses Hybrid blockt Selbstzweifel und gibt dir Energie, um eigene Projekte anzugehen. Das Magazin "Merry Jane" beschreibt den Geschmack der Sorte als Lakritz-ähnlich und verspricht, dass Durban Poison fast garantiert einen Funken in deinem Kopf zünden wird.

#2: Kali Mist

Im Hinduismus ist Kali die vierarmige Mutter von Zerstörung und Entstehung, und der Name ist Programm. Zweifel werden zerstört, Kreativität entsteht. Zwar wirkt das Gras leicht psychedelisch, was nicht für jeden etwas ist. Es hilft dir aber auch, dich zu fokussieren und gibt dir Motivation, etwas anzugehen – was auch immer das sein mag.

#3: Purple Haze

Wenn die Sorte schon nach einem Song des musikalischen Genies Jimi Hendrix benannt ist, dann muss dahinter ja viel stecken. Tatsächlich ist diese Sorte sehr effektiv. Ihr Sativa-Indica-Verhältnis betragt 85-15, sie wirkt schnell und hart und kann ein guter Startpunkt für deine Inspiration sein.

Symbolbild: Weed

#4: Amnesia

Diese Sorte ist nichts für Newcomer, da sie besonders stark ist. Die Seite "Weed Seed Shop" lobt ihre psychedelische Wirkung, die zwar viele Ideen in dir auslösen wird, dir aber höchstwahrscheinlich die Energie nimmt, sie während deines Rauschs anzugehen.

#5: Trainwreck

Wenn das Einzige, was dich von deiner Arbeit abhält, deine eigenen inneren Blockaden sind, dann ist diese Sorte perfekt. Sie wirkt sehr stark und kann Gefühle von Euphorie erwecken, die dir bei der richtigen Dosierung ein angenehmes High geben. So kannst du alle Projekte angehen, die du sonst vor dir hergeschoben hast.

Symbolbild: Weed

Hoffentlich kann dich einer dieser Sorten aus deinem kreativen Loch in der Quarantäne herausholen – und dich in unbekannte künstlerische Ebenen heben.

>> Schlechte Nachrichten: Kiffen erhöht wahrscheinlich dein Corona-Risiko

>> Kann man Corona-Symptome mit Cannabis behandeln?

  • Quelle:
  • Noizz.de