Am Sonntag verkündeten die niederländische Gesundheits- und Bildungsministerin in einer Pressekonferenz die Schließung von Schulen, Bars und Geschäften. Die Niederländer reagieren darauf mit Hamsterkäufen auf ihre Art: Vor den Coffeeshops bildeten sich lange Schlangen.

Klopapier, Dosenfutter und kiloweise Nudeln – so präpariert man sich hierzulande für mögliche Quarantäne aufgrund des Coronavirus. Zwar ist es äußerst unwahrscheinlich, dass wir in Deutschland so schnell nichts mehr zu essen oder zum Hinternabwischen bekommen, aber viele denken sich in der aktuellen Zeit offenbar: Sicher ist sicher. Diese Einstellung teilt man offenbar auch in anderen Teilen Europas – nur halt eher bezogen auf das Dröhnungsmittel der Wahl.

>> Amsterdam will Kiffen für Touris verbieten

In den Niederlanden macht man sich eher Sorgen um den gediegenen Joint, als um Erbsensuppe aus der Dose

Nachdem nämlich gestern verkündet worden war, dass Schulen, Bars und ausgewählte andere Lokale ab sofort geschlossen werden sollen, ging der Run auf die Coffeeshops los. Zahlreiche Niederländer sorgten dafür, dass sie erst mal ordentlich eingedeckt sind, an der Gras-Front. Die Schließung der Lokale soll vorerst bis zum 6. April andauern.

Spaß mit Gras in der Corona-Quarantäne

Ehrlich gesagt verstehen wir den gemeinen Niederländer sehr gut, denn: Was soll man auch sonst machen? Abends ausgehen: Ist nicht. Sich mit Freunden treffen: Ist nicht. Auf Konzerte gehen: Ist erst recht nicht. Schön zu Hause abhängen und sich ordentlich einen reinlöten: Geht gut. Zumal man dann ja auch niemanden gefährdet oder irgendwelche Viren verbreitet.

Sollten wir uns vielleicht auch einfach alle ein Beispiel nehmen, an den Niederländern. Statt Klopapier und Dosensuppe einzukaufen, sollten wir uns lieber um ordentliche Dröhnungen oder andere Freizeitaktivitäten kümmern. Deshalb jetzt erst mal ab in den Supermarkt: Bier, Wein und Wodka hamstern. Könnte Alkohol nicht auch vor dem Virus helfen? Offizielle Angaben hierzu haben wir nicht, was wir aber wissen: Betrunken macht Netflix'n'Chill in Quarantäne ziemlich sicher noch mehr Spaß.

>> Typ rammt Polizei-Auto, weil er wegen Cannabis-Wolke nichts sehen kann

>> Ex-Polizist kifft zum ersten Mal – und kotzt vor laufender Kamera

Quelle: Noizz.de