Das Internet ist mal wieder dabei, grandiose Falschinformationen zu verbreiten, zum Beispiel, dass Kokain gegen die Symptome von Corona hilft. Jetzt müssen sich Behörden äußern, um diesem gefährlichen "Tipp" entgegenzuwirken.

Im Internet kursieren gerade allerlei Falschinformationen zum Coronavirus. Keine Überraschung, schließlich handelt es sich mittlerweile um eine Pandemie, wie WHO erklärte, und die Angst vor einer Ansteckung ist in vielen Teilen der Bevölkerung groß. Manche dubiose Tipps gegen den Virus finden aktuell leider ziemlich großen Anklang. Deswegen sah sich jetzt die französische Gesundheitsbehörde gezwungen, die Bürger des Landes zu warnen: Nein, Koks hilft nicht gegen das Coronavirus!

Kokain schützt nicht vor eine Infektion mit Covid-19!

Ein Tweet hatte die Information verbreitet, dass die Einnahme von Kokain gegen das Erkranken mit Covid-19 helfen soll. Was es natürlich nicht tut! Was das Konsumieren von Koks tatsächlich tut: irgendwann süchtig machen. Und wer will schon Corona haben und Koksabhängig sein? Richtig, niemand. Also Nase weg vom Koks und einfach sorgfältig die Hände waschen, Gesicht nicht ständig berühren und Infizierte, sowie große Menschenmassen, meiden. Amen.

>> Warum ist besonders Italien so stark vom Coronavirus betroffen?

>> Coachella bis Weed-Messe: Diese Events fallen wegen Coronavirus aus

Quelle: Noizz.de