Der Hygieneprodukte-Riese Colgate kauft jetzt eine Firma auf, die bereits CBD-Zahnpasta herstellt. Wenn diese in Deutschland auf den Markt kommt, wissen wir schon alles: Vom Preis bis zum Design.

Was, du hast nicht schon genug CBD in deinem Gleitgel, deinen Kaugummis oder deinem Deo? Dann haben wir gute Nachrichten für dich: Colgate-Palmolive, eines der weltweit größten Unternehmen für Mundhygiene, wird die Firma Hello Products aufkaufen, die bereits CBD- Zahnpasta und -Mundwasser verkauft.

Die Produkte von Hello gibt es derzeit in über 44.000 amerikanischen Geschäften zu kaufen. Kein schlechter Schachzug von Colgate – denn das Geschäft mit CBD boomt gerade weltweit. Auch in Deutschland – weshalb es gar nicht mal so unwahrscheinlich ist, dass die CBD-Zahnpasta auch irgendwann in deutschen Drogeriemärkten landet.

>> NOIZZ testet die CBD-Marke, die selbst Justin-Bieber-Entdecker Scooter Braun überzeugt

>> Drake gründet ein Cannabis-Unternehmen – in Toronto

Vier Euro pro Tube?

Sollte es irgendwann so weit sein, sind wir auf alles vorbereitet. Im Ernst. Wir wissen einfach schon, wie die Sache ablaufen wird.

Aus dem Zahnpasta-Regal wird uns von jeder Colgate-Tube ein grünes Cannabis-Blatt entgegen leuchten – wenn man aber auf die Inhaltsstoffe schaut, entdeckt man nur ungefähr 0,001 Prozent CBD-Anteil. In anderen Worten: Auf die Wirkung kannst du lange warten. Was aber durchaus höher sein wird als der CBD-Anteil, ist der Preis. Vier Euro für eine Zahnpasta? Solange Cannabis drauf abgebildet ist, wird es schon einer kaufen.

>> Was können CBD-Produkte – reine Geschäftsmache?

  • Quelle:
  • Noizz.de