Offenbar feiert die Droge gerade ihr großes Comeback.

Die amerikaweite RAND-Studie dieses Jahres besagt, dass der Missbrauch von Crystal Meth ordentlich um sich greift. Waren es 2006 noch 2,2 Millionen Menschen, die den Stoff konsumierten, sind es im Jahr 2016 ganze 3,2 Millionen Menschen. In einem Jahrzehnt hat sich die Anzahl der Nutzer also um die Hälfte erhöht. Damit schlägt Crystal Meth andere Drogen wie Kokain oder Heroin deutlich. Eine ernüchternde Bilanz.

Die Studie begründet die gestiegene Zahl der Nutzer damit, dass Crystal Meth eine nicht nur wahnsinnig günstige Droge ist, sondern auch noch sehr pur und sauber unter die Leute käme. So soll Meth in den Staaten mittlerweile 71 Prozent billiger sein als noch 2005. Ballert also ordentlich, und jeder kann sich das Zeug leisten. Wir erinnern uns alle an die schockierenden "Faces of Meth" – Vorher-Nachher-Fahndungsfotos von Meth-Süchtigen, die zeigten, wie rapide der Missbrauch von Crystal Meth den Körper zerstört. Die Bilder gingen etwa 2005 viral, danach schien das Rauschmittel weniger populär zu werden, heute ist es wieder im Trend.

In ihrer Doku "Meth Country" spürt "VICE" Crystal-Meth-Küchen vor allem in Mexiko auf. Denn seit einigen Jahren ist die Produktion des Methamphetamins jenseits amerikanischer Grenzen explodiert, nachdem man in Amerika versuchte, an allen Ecken und Enden das Problem einzudämmen. Es wurde etwa erschwert, an die Inhaltsstoffe von Meth zu gelangen oder in den Hochburgen wie Süd-Kalifornien stärker gefahndet. In der Doku wird außerdem gezeigt, wie überfordert die Behörden aktuell in den USA dem Crystal-Meth-Problem gegenüber stehen.

Erst 2017 rief Trump in Amerika den Notstand aufgrund gesteigerter Opioid-Sucht aus. Er sagte damals, dass es sich um die schlimmste Drogenkrise der amerikanischen Geschichte handele. Der gesteigerte Konsum von Heroin und anderen Opioiden wird darauf zurückgeführt, dass in den 80ern in Amerika exzessiv starke Schmerzmittel unters Volk gebracht wurden – einerseits aus dem Glauben heraus, dass ein schmerzfreies Leben zu einem Grundrecht gehöre, andererseits durch perfiden Lobbyismus der Pharma-Industrie. Dadurch wurden Süchte hervorgerufen, aber auch die Bereitschaft gesteigert, sich zu betäuben. Nun dürfte dieser Notstand von vor zwei Jahren noch übertroffen worden sein. Crystal Meth scheint heute in Amerika so üblich wie die weißen Sterne auf der roten Flagge.

Auch hierzulande scheint der Konsum von Crystal Meth deutlich zuzunehmen. 2018 wurde in Europas Städten ein Abwassertest durchgeführt, um zu ermitteln, wie es hier so mit dem Missbrauch von Meth aussieht. In den Top 3: Erfurt, Dresden und Chemnitz. Somit führt Deutschland europaweit, was den Konsum von Crystal Meth angeht. Durchgeführt wurde der Test vom European Centre for Drug Addiction. Dass die Gefahr von Crytsal Meth auch hierzulande damit zusammenhängt, dass die Droge recht günstig zu bekommen ist und gleichzeitig wahnsinnig stark wirkt und extrem schnell süchtig macht, ist allgemein bekannt. Vor allem an der Grenze zu Osteuropa, etwa Tschechien, wird daher verstärkt gefahndet. Bisher ohne großen Erfolg.

>> 400 Kilo Crystal Meth in Sriracha-Flaschen entdeckt

>> Lehrer raucht Crystal Meth, wird bei Burger King ohnmächtig – und masturbiert dann vor Krankenschwester

Quelle: Noizz.de