Klare Forderung, eindeutige Argumentation.

Hallihallo, das sind wir wieder: Ein weiterer schöner Tag im Kindergarten namens "Weltpolitik". In einer Pressekonferenz in New York mit Pakistans Premierminister Imran Khan signalisierte der smerikanische Präsident, dass er einen Friedensnobelpreis verdiene, denn: Obama hat ja auch einen bekommen. Allerdings, so Argumentationskönig Trump, werden diese ja nicht fair vergeben, weshalb er selbst keinen Preis bekommen würde.

Das öffentliche Gespräch drehte sich eigentlich um die Spannungen in der Region Kashmir, wie der "Independent" berichtet. Ein Journalist sagte zu Trump "Wenn Sie hier Frieden schaffen, würde Ihnen direkt der Friedensnobelpreis verliehen." – Trump findet allerdings, dass seine Bemühungen um den Weltfrieden längst gekürt werden sollten. Er bezeichnete sich als Super-Vermittler und würde seiner Meinung nach "für sehr viele Dinge" eine Auszeichnung verdienen.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus YouTube
Um mit Inhalten aus YouTube und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Kurz zur Erinnerung: Der norwegische Friedensnobelpreis unterstreicht den Verdienst von Menschen, die sich für Weltfrieden, Geschwisterlichkeit zwischen Nationen und für die Eindämmung von Einsätzen des Militärs einsetzen. Wir wissen gar nicht, wofür Trump seinen Preis als allererstes bekommen sollte:

Für die angekündigte Mauer, die die "bösen Mexikaner" vor Amerika abschotten soll (sind laut Trump nämlich alles Kriminelle, Dealer und Vergewaltiger)? Für seinen egomanen "America First" Slogan, der im Prinzip ja jeder freundschaftlichen Beziehung zu einem anderen Land den Garaus macht? Für den unerbittlichen Handelskrieg, den Trump gerade gegen China fährt? Für seine Ignoranz gegenüber der Klimakrise? Für die eiserne Hand, mit der er gegen Flüchtlinge vorgeht (wir erinnern uns an Eltern die von ihren Säuglingen getrennt wurden)?

Sollte jemand Trump vielleicht noch mal erklären, was der Begriff "Frieden" bedeutet? Aber wie wir Trump kennen, ist ihm das eigentlich auch ganz egal – sind ja sowieso alles nur alternative Fakten. Hauptsache ist: Er bekommt dasselbe Spielzeug, wie Obama – wenn nicht, stampft er nämlich auf den Boden, isst heute seine Möhrchen nicht auf und macht auch keinen Mittagsschlaf! Vielleicht kann den kleinen Trump bitte endlich jemand aus dem Spieleparadies des Weißen Hauses abholen kommen?!

>> Donald Trump will Netflix-Deal der Obamas untersuchen lassen – wegen Eifersucht?

>> Warum Greta Thunbergs fantastische Rede die Welt leider nicht retten wird

  • Quelle:
  • Noizz.de