Schuld daran: Nicht er selbst, sondern Google.

Pippi Langstrumpf scheint das große Vorbild von Donald LangsTRUMPf zu sein: Beide machen sich gerne die Welt, wie sie ihnen gefällt. Nur dass die Göre mit den roten Zöpfen vor allem für etwas mehr Anarchie in der Welt von Annika und Tommy sorgen wollte. Trump hingegen möchte, dass möglichst alle genauso denken wie er selbst – und sein Denken beinhaltet hauptsächlich das grundlose Sich-selbst-geil-finden.

Manchmal hat man ja so eine dunkle Ahnung, dass gewisse Dinge nicht ganz so sind, wie man selbst immer glaubte. Und ehe man sich versieht, muss man feststellen, dass es gar keinen Weihnachtsmann gibt, die Erde keine Scheibe ist und nicht alle daheim einen Trump-Altar haben, den sie 24/7 aus Liebe beweihräuchern.

So geschehen bei unserem favourite Haarmop: Donald Trump hat sich selbst gegoogelt und ist geschockt vom Ergebnis. Erste Frage die wir uns stellen: Warum ist dies erst jetzt passiert?

Trump verbringt ohnehin viel zu viel Zeit im Netz und twittert dabei seinen täglichen Schwachsinn in die Welt – warum ist er vorher nie auf die Idee gekommen nachzuschauen, was das Netz von ihm hält? War es Angst? War es jene Vorahnung, dass die Welt doch nicht so ist, wie sich Trump sie in seinem kleinen Universum zurecht gezimmert hat?

Nach seinem schrecklichen Fund griff Trump natürlich direkt zum Handy und twitterte erneut, was seine kleinen Fingerchen hergaben:

"Sie haben es manipuliert, für mich und andere, sodass fast alle Geschichten und Nachrichten schlecht sind", schrieb Trump um 5.24 Uhr amerikanischer Ortszeit. Einige seiner ursprünglichen Tweets wurden wieder gelöscht, andere lesen sich wie folgt:

Geblendet von seiner eigenen Großartigkeit, geht Trump mit einer solchen Info wie folgt um: Er hält daran fest, dass er selbst alles vollkommen richtig macht und alle anderen doof sind. Trump jedenfalls hasst nicht die Message, sondern den Boten. Google ist selbstredend schuld daran, dass einem nur gemeine Dinge über Trump gezeigt werden. Die Suchmaschinen sind alle manipuliert und sowieso genauso böse wie die Medien, die nur Lügen verbreiten.

Auch eine Art und Weise, unfehlbar durchs Leben zu gehen. Und so sitzt er vermutlich da, zufrieden mit seinem Leben, sonnt sich in seinem eigenen Licht und singt leise vor sich hin:

Ich mach' mir die Welt / Widdewidde wie sie mir gefällt / Hey - Donald LangsTRUMPf / trallari trallahey tralla hoppsasa / Hey - Donald LangsTRUMPf / ich mach, was mir gefällt ...

Quelle: Noizz.de