Ob das noch was wird?

CDU, CSU, FDP und Grünen setzen heute unter großem Druck ihre Sondierungen für eine Jamaika-Koalition fort. Diese sollen bis zum Abend abgeschlossen werden – ob das was wird?

Denn nach wie vor gibt es Streit in zentralen Fragen wie Migration, Klimaschutz und Energie.

Laut übereinstimmenden Medienberichten haben die Grünen der CSU beim Thema Zuwanderung ein Kompromissangebot gemacht. Demnach soll die Zahl von 200.000 Flüchtlingen pro Jahr als flexibler Rahmen gelten. Diese Zahl sei seit der Wiedervereinigung ohnehin nur in fünf Jahren überschritten worden. Das Angebot gelte aber nur, wenn sich auch die CSU bewege. Am Grundrecht auf Asyl dürfe nicht gerüttelt werden.

Grünen-Unterhändler Jürgen Trittin bekräftigte in der „Bild am Sonntag", beim Thema Migration sei damit für seine Partei die Schmerzgrenze erreicht.

Falls die Jamaika-Sondierungen scheitern sollten, wünschen sich laut einer Emnid-Umfrage für die „Bild am Sonntag“ 49 Prozent der Bundesbürger eine großen Koalition von Union und SPD. 47 Prozent sind für Neuwahlen.

[Reuters]

Quelle: Noizz.de