"Der Homo Sapiens hat noch nicht versagt."

Putin versteht den Hype um Greta nicht und auch EU-Kommissar Oettinger geht es so. Und nun ja, auch Trump versteht nicht so ganz, wieso das nette Mädchen mit einer glänzenden Zukunft vor sich, so abgeht. Na, bei den dreien muss vielleicht erst noch der Groschen fallen – vielleicht fangen sie damit an, sich Gretas emotionale Rede vor den Vereinten Nationen nochmal zu Gemüte zu führen.

>> Wie sexistische Berichterstattung Greta Thunberg ihre Agenda klauen will

Natürlich hat Greta keine Zeit darauf zu warten, bis der oder die Letzte verstanden hat, was sie für eine Mission hat. Sie rettet weiter die Welt – indem sie uns wach rüttelt und den Klimawandel endlich ernst zunehmend auf die Agenda der Weltpolitik bringt. Und das auch Dank zahlreicher Unterstützer.

Neben der "Fridays For Future"-Bewegung, die auf Thunbergs eigenen Schulstreik für das Klima zurückgeht, konnte die 16-Jährige auch schon zahlreiche Prominente für ihren Kampf gegen den Klimawandel und die Zerstörung unseres Planeten gewinnen.

NOIZZ hat für euch eine Übersicht mit ihren prominentesten Unterstützern erstellt – Vorhang auf für Team Greta!

1. The 1975

Die britische Indie-Band hat ihre Bewunderung für Gretas Engagement sogar in einen gemeinsamen Song gepackt. In "The 1975" hört man eine Essay von Thunberg über den von uns verursachten Klimawandel und was wir dagegen tun können.

>> Klima-Statement: The 1975 stellen Merch-Produktion ein

Thunberg sei aktuell eine der größten Persönlichkeiten auf diesem Planeten, sagte Sänger Matty Healy über die Schwedin. Die Einnahmen für den Song kamen der gemeinnützige Organisation "Extinction Rebellion“ zugute. Und auch sonst setzen sich The 1975 für den Klimaschutz ein. Die Band verzichtet nun auf Merch und will klimaneutral touren.

2. Arnold Schwarzenegger

Greta hat den Terminator auf ihrer Seite! Damit kann ja nichts mehr schiefgehen. Nein, aber mal Scherz beiseite. Es ist kein Wunder, dass sich der ehemalige Gouverneur von Kalifornien für den Schutz von Umwelt und Klima einsetzt. Schon während seiner Amtszeit zwischen 2003-2011 setzte er sich sehr für Umweltziele und grüne Politik ein, förderte Solaranlagen und war gegen Kohle.

Deswegen stellte er Greta auch ein E-Auto von Tesla für ihren Nordamerika-Aufenthalt zur Verfügung. Damit sie klimaneutral reisen kann.

3. Barack Obama

Die beiden trafen sich im Vorfeld des UN-Klimagipfels in New York. Über sein Treffen mit Thunberg redetet er in München bei der Gründermesse "Bits & Pretzels". Sie übernehme nach Ansicht von Ex-US-Präsident Obama eine "monumentale" Aufgabe, die eigentlich andere bewältigen müssten.

"Sie ist sehr jung, um diese Bürde zu tragen. Eine 16-Jährige sollte das nicht tun müssen", sagte er. "Wir sollten es jungen Leuten nicht so schwer machen." Junge Leute würden immer wieder aufgehalten – "von alten Leuten wie mir". Greta erinnere daran, "dass diejenigen unter uns, die behaupten, Erwachsene zu sein, unserer Verantwortung oft nicht gerecht werden".

4. Anne Hathaway

Greta wird von vielen gehasst. Womöglich, weil sie minderjährig ist und trotzdem Einfluss hat, womöglich, weil sie eine Frau ist, womöglich weil sie anders ist als andere. Ist auch egal. Nicht nur Greta hat genug von den Hatern, auch Schauspielerin Anne Hathatway steht ihr bei und wird Teil von Team Greta. In einem langen Insta-Post appelliert sie an ihre Fans, dass niemand Greta für das was sie tut – nämlich unseren Planeten retten – angreifen oder beleidigen muss.

5. Al Gore

Greta könnte in Al Gores Fußstapfen treten: 2007 bekam der ehemalige US-Vizepräsident den Friedensnobelpreis verliehen – für sein Klimaengagement. Für denselben ist die junge Klimaaktivistin aktuell nominiert. Den alternativen Nobelpreis kann sie schon einmal ihr Eigen nennen.

Kein Wunder also, dass Greta und er sich austauschen. Greta bezeichnet ihn selbst als einen der wenige Menschen, die mehr zum Schutz des Planeten getan haben, als sie.

6. Justin Trudeau

Justin Trudeau und Greta Foto: Ryan Remiorz / dpa picture alliance

Der kanadische Premierminister traf Thunberg vergangenen Freitag in Montreal im Rahmen einer Klimademonstration, an der rund 500.000 Menschen teilnahmen. Er sagte über die Schwedin: "Eine beeindruckende Person, die die Konversation nach vorne bringt, und die Stimme einer Generation junger Menschen sei, "die ihre Staats- und Regierungschefs dazu aufrufen, mehr zu machen und es besser zu machen – und ich höre zu."

Greta hingegen ist nicht so begeistert von Monsieur Trudeau. Sie findet, er tut zu wenig für den Klimaschutz. Das mag Trudeau gar nicht gerne hören, denn eigentlich findet er Greta cool. Also kündigte er gleich mal an, im Falle eines erneuten Wahlsiegs rund 200.000 neue Bäume in Kanada zu pflanzen.

7. Billie Eilish

Zwar haben sich die beiden noch nie getroffen, allerdings teilen beide ihren leidenschaftlichen Einsatz für das Klima. Greta und Billie retweeten sich regelmäßig gegenseitig. Zwei Ikonen der Jugend vereint im Kampf fürs Klima. So schön kann 2019 sein.

8. Jane Goodall

Das erste Mal für Aufsehen in der Weltöffentlichkeit erregte Greta, als sie mit dem Zug von ihrer schwedischen Heimat zum Weltwirtschaftsgipfel nach Davos in der Schweiz reiste. Das war Anfang des Jahres. Und gleich da traf die Teenagerin eines ihrer größten Idole: die britische Verhaltensforscherin Jane Goodall.

Die 85-jährige Forscherin war zutiefst beeindruckt mit welcher Kraft Greta an Diskussionen mit Politikern und Aktivisten teilnahm. Wer den Segen von Jane Goodall hat, der ist approved, würden wir mal sagen.

9. Angela Merkel

Angela Merkel und Greta Thunberg Foto: Twitter @regsprecher / dpa picture alliance

Ja, auch die Kanzlerin hatte schon das Vergnügen ein Vier-Augen-Gespräch mit Greta führen zu dürfen. Zwar hatte die Kanzlerin zuvor auf der UN-Klimakonferenz Kritik an Greta geübt, trotzdem tauschte sie sich mit ihr aus. Und musste danach zugeben, dass sie die Stimme der Jugend nicht mehr ignorieren könnte.

10. Papst Franziskus

Ja, auch göttlichen Beistand bekommt die Klimaikone. Auch wenn sie den eigentlich gar nicht nötig hat. Immerhin: In ihrer Heimat Schweden hat eine Kirche sie zu Jesus Christus' Nachfolger auf Erden ernannt. Also auch eine Art Päpstin. Ob das der Grund war, warum Papst Franziskus sie empfing, wissen wir natürlich nicht. Aber auch er war beeindruckt von ihr.

11. Vivienne Westwood

Vivienne Westwood Foto: Jonathan Brady / dpa picture alliance

Von der Punk-Mutter und Modedesignerin bekam Greta den Ritterschlag. Westwood könne sich niemand besseren als ein Staatsoberhaupt einer Weltmacht vorstellen, als die junge Schwedin. Wenn es nach ihr ginge, dürfte sie sogar die Welt beherrschen. Die 78-Jährige ist selbst jahrelang im Klimaschutz tätig und seit 2014 Greenpeace-Botschafterin.

12. Lisa Simpson

Ja, wir wissen, dass Greta und Lisa sich niemals treffen werden. Aber sie würden sich blendend verstehen. Und spätestens seit der legendären "How dare you"-Rede und den erstaunlichen Ähnlichkeiten zu Lisas Klima-Appell im Simpsons-Kinofilm ist diese Seelenverwandtschaft nicht mehr von der Hand zu weisen.

13. Leonardo Di Caprio

Dass Leonardo DiCaprio sich für die Umwelt einsetzt, ist uns bekannt. Er nutzte schließlich die Rede bei seinem allerersten Oscar-Gewinn, um auf den Schutz unseres Lebensraums aufmerksam zu machen. Dementsprechend feiert Leo auch Gretas Engagement und die weltweite "Fridays For Future"-Bewegung.

>> Leo DiCaprios Stiftung spendet 5 Millionen für lodernden Regenwald

14. Chris Hemsworth

Als Donnergott Thor ist Hemsworth in seiner Rolle ja irgendwie Herr übers Klima. Vielleicht lässt ihn das Thema auch Abseits seiner Marvel-Rolle nicht los. Während der Klima-Aktionswoche nahm er an mehreren Klimaprotesten teil und vertaggte Thunberg immer wieder.

15. Camila Cabello

Die Pop-Sängerin nutzt ihren Einfluss und teilte Gretas UN-Rede – und verteilte Herzchen an Greta. "Alle müssen das hören", schrieb Cami eindringlich zu ihrem Beitrag.

16. Janelle Monae

Wenn jemand das Label "feministischer Popstar" tragen kann, dann Janelle Monae. Und auch sie ist Team Greta. In ihren Augen ist Greta die Coolste.

17. Priyanka Chopra

Die Frau von Nick Jonas und Bollywood-Star Priyanka dankte Greta für ihren Klimakampf und dafür, dass sie Generationen zusammenbringe. Echte Girlpower.

18. Niko Kovac

Für die, die es nicht wissen: Das ist der Trainer vom 1. FC Bayern München. In einem Interview mit der Wochenzeitung Welt am Sonntag zeigte er, dass sich auch der Profifußball für Themen wie Erderwärmung begeistern kann. Er bewundere, was die 16-Jährige bisher erreicht hat und will sich ein Beispiel an ihr nehmen: "Jeder muss etwas beitragen, damit es unserem Planeten künftig besser geht."

19. Bebe Rexha

>> 5 Gründe, die Bebe Rexha zu einer Ikone unserer Zeit machen

Zwar hat Rexha keinen Song mit Greta aufgenommen, ihr aber wohl ein Lied gewidmet. Und zwar kein geringeres als das Stück "You Can't Stop the Girl" aus dem kommenden Disney-Streifen "Maleficent: Mistress of the Evil".

Mit so viel Promi-Power im Rücken kann Greta niemand stoppen!

Quelle: Noizz.de