… sein bestes Stück kommt nicht gut weg.

In wenigen Tagen können es alle kaufen. Das Enthüllungsbuch „Full Disclosure“ von Porno-Star Stormy Daniels. Die ehemalige Stripperin berichtet seit März medienwirksam von ihrer angeblichen Affäre mit US-Präsident Donald Trump. Der dementierte erst, äußerte sich danach aber nicht mehr.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Instagram und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Spätestens jetzt dürfte es dem sonst so lauten Twitter-Fan aber in seinen Fingern jucken. „The Guardian“ veröffentlichte nun Auszüge der Memoiren. Die wohl interessantesten Passagen handeln von nichts anderem als dem Präsidenten-Penis.

[Auch interessant: Hat Donald Trump einen Pornostar mit Wahlkampagnengeld bestochen?]

An dieser Stelle findest du Inhalte von Drittanbietern
Um mit Inhalten von Drittanbietern zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

So sieht der kleine Trump aus ...

Daniels nahm beim Schreiben ganz offensichtlich kein Blatt vor den Mund. Sie geht tief ins Detail. Trumps Gemächt sei „kleiner als der Durchschnitt“, aber „nicht außergewöhnlich klein“. Sie geht sogar so weit, Trumps eigene Sicht auf seinen Intimbereich einzubeziehen: Er wisse, dass er einen ungewöhnlichen Penis habe. Ob Trump etwa vorwarnte? Oder analysierten die beiden die Penislage vielleicht ganz entspannt gemeinsam?

Wie auch immer es gelaufen sein mag: Daniels setzt noch einen drauf: „Er hat einen riesigen Pilz-Kopf. Wie ein kleiner Giftpilz.“

Und so war der Sex …

Auch Einzelheiten zum Geschlechtsverkehr kennen wir jetzt schon vor der Buchveröffentlichung. Es gefiel dem Porno-Star leider mal so gar nicht. „Ich lag da und war genervt davon, dass ich von einem Typen gefickt wurde, der Yeti-Schamhaar besaß und einen Penis hatte, der dem Pilz-Charakter bei Mario Kart gleichkommt.“ Es sei möglicherweise der unbeeindruckendste Sex gewesen, den sie je hatte. Autsch.

An dieser Stelle findest du Inhalte von Drittanbietern
Um mit Inhalten von Drittanbietern zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Quelle: Noizz.de