Und das Beste: Ihr könnt euch das Gespräch mit dem britischen Außenminister anhören!

Boris Johnson nahm einen Anruf an, im Glauben, er werde den neuen Premierminister Armeniens, Nikol Paschinjan, sprechen. Die beiden diskutieren über das Verhältnis des Westens zu Russland, Giftgas-Angriffe in Syrien und den Mord am Ex-Agenten Sergei Skripal.

Das Gespräch wird Johnson inzwischen bereuen, denn: Am anderen Ende der Leitung war in Wahrheit gar nicht Nikol Paschinjan, sondern zwei russische Prankster, die den Politiker reinlegen wollten. Insgesamt 18 Minuten blieb Johnson nichtsahnend am Hörer. Das Gespräch ist jetzt online aufgetaucht.

In Armenien hat es vor Kurzem eine friedliche Revolution gegeben. Paschinjan wurde im Rahmen dieser zum neuen Premierminister, er trat das Amt erst am 8. Mai an. Von daher liegt es nahe, dass die beiden Politiker vorher noch keinen Kontakt miteinander hatten und Johnson die Stimme nicht verdächtig vorkam.

Im Laufe des Gesprächs werden viele ernste Themen angesprochen, meistens mit Russlandbezug, die beiden schnacken allerdings auch ein wenig. Johnson gratuliert ihm zu Beginn überschwänglich zum neuen Amt, Paschinjan empfiehlt ihm wiederum, armenische Weine zu probieren. Zum Schluss, als sie auf den ukrainischen Präsdenten Petro Poroschenko zu sprechen kommen, legt Johnson sehr abrupt auf. Wahrscheinlich hat ihn jemand darauf aufmerksam gemacht, dass ihm gerade jemand einen Streich spielt.

Es gibt vom britischen Außenministerium noch keine Stellungnahme dazu, ob es sich bei dem Tape wirklich um Boris Johnson handelt oder nicht. Die Stimme klingt aber tatsächlich stark nach ihm. Und: Er wäre nicht das erste prominente Opfer der beiden Anrufer. Das russische Duo Lexus & Vovan, bürgerlich Wladimir Krasnow und Alexei Stoljarow, haben schon Recep Tayyip Erdoğan und Elton John reingelegt.

Dem Duo wurde öfter vorgeworfen, es stecke mit den russischen Geheimdiensten unter einer Decke. Schließlich ist nicht jeder Spaßvogel im Internet in der Lage, Regierungschefs und Minister einfach so ans Telefon zu bekommen. Die beiden bestreiten allerdings eine Verbindung.

Quelle: Noizz.de