In einer neuen Doku verrät der russische Präsident viel über sein Gesellschaftsbild.

Wladmir Putin ist nicht nur einer der mächtigsten Männer der Welt, sondern auch einer der umstrittensten. Wenn man Gedanken lesen könnte, wäre er mit Sicherheit ein gefragtes Forschungsobjekt.

Inside Wladimir Putin

Der Filmemacher Oliver Stone hat genau das versucht und eine Putin-Doku gedreht, wie der britische Guardian schreibt. In einer ganzen Reihe von Interviews spricht Stone mit dem russischen Präsidenten über ein breites Themenspektrum. Unter anderem geht es um seine geostrategischen Pläne, Homosexualität, aber auch über Edward Snowden.

Wladimir Putin beim Internationalen Weltwirtschaftsforum in St. Petersburg Foto: Vladimir Smirnov / dpa picture alliance

„Ich bin doch keine Frau“

Als Putin gefragt wird, ob er auch mal schlechte Tage habe, sagt er: „Ich bin doch keine Frau, ich habe keine schlechten Tage.“ Das sei nicht beleidigend gemeint, sondern liege in der Natur der Dinge, fügt Putin noch hinzu.

Homophob und frauenfeindlich

Das macht sein diskriminierendes Statement nicht besser. Und es ist nicht das einzige. „Ich würde es bevorzugen, nicht neben einem schwulen Mann duschen zu gehen“, meint Putin auf die Frage, ob es ihn stören würde.

Die vierteilige Interviewreihe startet kommende Woche auf dem amerikanischen Kanal „Showtime“.

Quelle: Noizz.de