Auch du kannst online dein Gelübde ablegen.

Jugendliche scheinen gerade alles in Sachen Weltrettung in die Hand zu nehmen, was Erwachsene einfach nicht auf die Kette kriegen. Weltweite Umweltdemos, eine 16-jährige Klima-Ikone – und trotzdem stellen sich viele Politiker taub. "Zeit für die nächste Teenie-Weltrettungsaktion", dachte sich jetzt wohl eine 18-jährige Kanadierin und rief #NoFutureNoChildren ins Leben. Für die Bewegung legen Teenager das Gelübde ab, keine Kinder zu bekommen, bis die Regierung den Klimawandel ernst nimmt.

Wer jetzt denkt "Ach die jungen Hüpfer wissen doch gar nicht, was sie da versprechen", liegt falsch. Die Initiatorin selbst, Studentin Emma Lim, habe sich immer vorgestellt, selbst einmal Mutter zu sein, schreibt sie auf ihrer Website. "Ich gebe meine Chance auf, eine Familie zu gründen, weil ich nur Kinder bekommen will, wenn sie sicher sind. Es bricht mir das Herz, dass ich dieses Gelübde ins Leben gerufen habe, weil ich weiß, dass ich nicht alleine bin. Ich bin nicht die einzige Jugendliche, die ihre Lebensträume aufgibt, weil sie sich der Zukunft unsicher ist. Wir haben die Wissenschaft gehört und jetzt appellieren wir an unsere Regierungen." Die Bewegung habe sie auch ins Leben gerufen, um zu zeigen, wie stark die Angst vor dem Klimawandel ihre Generation beherrscht.

Das Gelübde, das Unterzeichner ablegen müssen, lautet: "Ich gelobe, keine Kinder zu bekommen, bis ich sicher bin, dass meine Regierung eine sichere Zukunft für sie ermöglicht." Wenn du dir dieselben Gedanken machst und voll hinter Emmas Anliegen stehst, kannst du hier selber unterzeichnen.

>> Diese 8 nachhaltigen Influencer pushen dein Klima-Bewusstsein

>> Warum unsere Konsumwichser-Generation den Klimawandel nicht aufhalten wird

>> Sterben Schnabeltiere aus – weil wir es einfach nicht bemerkt haben?

Quelle: Noizz.de