Deutschland bekleckert sich nicht gerade mit Ruhm.

Wenn Xavier Naidoo, Kollegah oder Farid Bang in ihren Songs gegen Juden hetzen, schreien alle auf. Das sind einzelne, verwirrte Verschwörungstheoretiker – könnte man denken. Wie viele Menschen aber tatsächlich antisemitischen Gedankengut mit sich herumschleppen, zeigt nun aber eine neue Studie.

Jeder vierte Europäer hat eine judenfeindliche Einstellung und kann als Antisemit eingeordnet werden, besagt die Studie von ADL, einer US-amerikanischen Organisation, die Antisemitismus und Hass gegen Minderheiten bekämpft. Zwischen April und Juni 2019 wurden für die Umfrage 9.000 Erwachsene aus Ländern befragt, in denen es einen großen Anteil an jüdischen Bürgern gibt.

Während der Antisemitismus in Westeuropa auf gleichen Level geblieben sei, greifen laut Umfrage vor allem in Ost- und Zentraleuropa immer stärker hasserfüllte Vorstellungen von der "jüdischen Kontrolle im Finanz- und Businessbereich" um sich. In diesen Ländern verbreite sich auch die Meinung, dass Juden zu viel über den Holocaust reden.

Polen: Ungefähr drei von vier Befragten in Polen waren sich einig, dass "Juden immer noch zu viel darüber reden, was ihnen im Holocaust passiert ist", so die Umfrage. Während bei der gleichen Umfrage 2015 noch 37 Prozent der polnischen Befragten als antisemitisch eingestuft wurden, waren es 2019 ganze 48 Prozent.

Der These, dass Juden zu viel über den Holocaust redeten, stimmten nicht nur Polen in hohem Maße zu: Große Teile der befragten europäischen Bevölkerung waren derselben Meinung. In Deutschland stimmten ganze 42 Prozent der Befragten zu, in Österreich 44 Prozent, in Belgien 40 Prozent, in Italien 38 Prozent und in Spanien 27 Prozent.

Ungarn: Die nationalistische Regierung Ungarns fährt eine regelrechte Verschwörungs-Kampagne gegen den jüdischen US-amerikanischen Finanz-Milliardär George Soros. Und nicht nur die Regierung vertritt antisemitische Verschwörungstheorien. 25 Prozent der befragten ungarischen Bevölkerung glaubt, dass "Juden unsere nationale Kultur schwächen wollen, indem sie mehr Migranten dazu bringen, in unser Land zu kommen."

Leider wundert man sich mehr darüber, wie absurd die Theorien sind, als darüber, wie viele Menschen sie glauben. Jeder vierte Europäer ist ein Antisemit – das ist, trotz allem, eine ganz schön schockierendes Ergebnis dieser Umfrage.

>> Weitere Konzert-Absage für Kollegah? Nächste Stadt kritisiert den Rapper wegen antisemitischen Zeilen

>> Rassismus-Eklat bei "America’s Got Talent": Jurorin wegen Kritik rausgeschmissen

>> Trauma, Hass und Sicherheit: Was junge Juden nach Halle-Anschlag beschäftigt

Quelle: Noizz.de