Bleibt aber weiter im Amt.

"Ich trete (als Bürgermeister) nicht zurück, weil ich von den Wählern einen Auftrag erhalten habe", erklärte Borkai am vergangenen Dienstag vor der Presse im Rathaus der westungarischen Stadt. Am letzten Sonntag wurde er bei den landesweiten Kommunalwahlen mit einem knappen Vorsprung von etwas mehr als 600 Stimmen wiedergewählt.

Ein anonymer Blogger hatte wenige Tage vor der Wahl Video-Clips von einer Sex-Orgie auf einer Luxusjacht veröffentlicht, auf denen Borkai beim Geschlechtsverkehr mit einer mutmaßlichen Prostituierten zu sehen ist. Außerdem wurden in dem Blog schwere Korruptionsvorwürfe gegen ihn und seine Geschäftsfreunde erhoben, für die der Blog aber keine Belege lieferte.

Die Fidesz-Partei erlebte bei den Kommunalwahlen in Budapest und in mehreren Großstädten eine Niederlage. Der grün-liberale Oppositionelle Gergely Karacsony wurde Oberbürgermeister von Budapest und löst den Fidesz-Politiker Istvan Tarlos ab. Allerdings lässt sich im Nachhinein nicht feststellen in welchem Maße die Enthüllungen über Borkai zu diesem Wahlausgang beigetragen haben.

[Zusammen mit: dpa]

>> Erdogan verspottet Heiko Maas: "Ein Mann, der seine Grenzen nicht kennt"

>> Kurz vor Prozess um Drogen-Epidemie: Pharma-Riesen verhandeln Milliardenvergleich

Quelle: Noizz.de