Rhetorisch noch begabeter als Trump, das ist Anthony Scaramucci.

Doch trotzdem muss der Kommunikationsdirektor jetzt seinen Posten räumen - auf Anordnung Trumps. Scaramucci war gerade einmal 10 Tage im Amt und sorgte für einen heftigen Skandal, selbst für Trump zu heftig.

Denn: In einem Gespräch mit einem Journalisten hatte er versucht, diesen unter Druck zu setzen. Außerdem sprach er abfällig und vulgär über andere Mitarbeiter des Weißen Hauses.

Sätze wie „Ich versuche nicht, meinen eigenen Schwanz zu lutschen!” und „Mit meinen Finanzen ist nichts falsch – ihr könnt euch alle ins Knie ficken!” fielen in dem Gespräch... Das war dann selbst dem US-Präsidenten zu blöd.

Trump äußerte sich zur Entlassung nur kurz und knapp mit folgendem Tweet:

Wir sind dann mal gespannt, wie lange der nächste Sprecher des Weißen Hauses seinen Posten beziehen darf ...

Quelle: Noizz.de