Ziemlich coole Looks mit einem ernsten Hintergrund

Hast du dich schon immer gefragt, wie Obama mit Dreadlocks aussehen würde? Oder Merkel mit Septum? Dann brauchst du nicht weiter zu grübeln, denn ein israelischer Künstler hat jetzt Weltpolitiker in Hipster verwandelt.

Das Projekt nennt sich „Hipstory” – also eine Mischung aus den Wörtern „History” (engl. Geschichte) und „Hipster”. Der Künstler heißt Amit Shimoni, ist 31 Jahre alt und sieht sich selbst auch als eine Art Hipster.

Vielleicht hat er deswegen einen so guten Blick dafür, was momentan in der Szene als cool gilt? Bei den Porträts achtet Shimoni besonders auf Details: So hat zum Beispiel Obama auf seiner Brust Tattoos mit „Hope” (Hoffnung) und „Change” (Wandel) und auf dem Arm ein Tattoo, das eine Szene aus „Moby Dick” zeigt – sein Lieblingsbuch!

Der ehemalige US-Präsident Barack Obama als Hipster Foto: Amit Shimoni / https://www.shimoni-illustration.com/

Auch wenn die Hipster-Verwandlungen von so seriösen Personen wie Martin Luther King, Mahatma Ghandi und Hillary Clinton ziemlich lustig sind, haben sie doch einen ernsten Hintergrund. Denn mit „Hipstory” wollte Shimoni vor allem zeigen, wie sehr sich die Generation der Politiker und die der Hipster unterscheidet.

Der Dalai Lama als Hipster Foto: Amit Shimoni / https://www.shimoni-illustration.com/

Dabei will er vor allem den Jüngeren einen Spiegel vorhalten. Denn gerade die zwischen 1980 und 1999 Geborenen sind in seinen Augen zu Ich-bezogen. Sie würden nur den neuesten Modetrends nachjagen, anstatt für ihre Werte einzustehen – ganz im Gegensatz zu porträtierten Größen der modernen Zeitgeschichte.

Mahatma Ghandi als Hipster Foto: Amit Shimoni / https://www.shimoni-illustration.com/
US-Präsident Donald Trump als Hipster im Hawaihemd Foto: Amit Shimoni / https://www.shimoni-illustration.com/

Quelle: Noizz.de