Genau 553 Tage ist die letzte Ansprache des Ex-US-Präsidenten her.

Das war am 10. Januar 2017, als er seine Abschiedsrede hielt. Seither hielt er sich größtenteils raus aus der Öffentlichkeit. Gestern hat er nun endlich wieder zu den Menschen gesprochen. Und zwar in Südafrika, beim „Nelson Mandela Annual Lecture“, wo prominente Gäste darüber diskutieren, mit welchen Problemen wir uns in der Welt auseinandersetzen müssen. Frühere Redner waren unter anderem Bill Gates, Kofi Annan und Bill Clinton.

In typischer Obama-Manier schafft er es, die Menge zum Lachen zu bringen, reißt Witze und ist selbstironisch. Ernster wird es dann, wenn er zur Politik rüberschwenkt. In seiner Rede geht es um die Wichtigkeit und das Leben von Nelson Mandela, Rassendiskriminierung und um die Weltwirtschaft. Aber: see for yourself!

Quelle: Noizz.de